The last one – it’s time to say goodbye CLICK

Keine Sorge ich verlasse dich nicht, nur die Reihe zu den 1000 Fragen an dich selbst endet heute. Sage und schreibe ganze 16 Monate sind seit meinem ersten Beitrag hierzu vergangen. Verrückt wie schnell die Zeit vergangen ist, oder? Aber haben wir nicht ständig das Gefühl, dass die Zeit nur am vorbeirasen ist?

Es war eine schöne Erfahrung, es gab viele Fragen die mich wirklich zum Nachdenken und reflektieren gebracht haben. Ich hoffe du konntest hier und da auch etwas für dich mitnehmen und sei es nur die Erkenntnis, dass wir alle Menschen sind, mit Ecken und Kanten, mit einem Leben aus Höhen und Tiefen, Niederschlägen und Gewinnen, Ernsthaftigkeit aber auch Spaß. Lass uns gemeinsam in die letzte Runde starten, mach es dir bequem.

1000 Fragen an dich selbst #25

961: Wann hast du dich overdressed gefühlt? Och das passiert ganz oft, egal, ob beim Einkaufen, in der Arbeit oder wenn wir irgendwo eingeladen sind. Ich kleide mich gerne so wie ich mich selbst gerne sehe, ich falle auf, oft schon alleine durch meine roten Haare die ich dann auch noch wie ein kleiner Löwe mit gestylter Mähne herumtrage. Ich mache das aber nicht um anderen zu gefallen, ich fühle mich wohl so und jeder sollte sich genauso wiedergeben wie er sich am wohlsten fühlt❤🙏
962: Was machst du mit den Erinnerungen an deine Expartner? Es waren Erfahrungen, Lehren aber teilweise auch gute Zeiten. Nicht alles ist immer schlecht. Manche Menschen steigen in den Zug unseres Lebens ein aber bleiben nun mal nicht bis zum Ende, das ist vollkommen ok. Deswegen habe ich aufgehört Erinnerungen an vergangenes zu verdrängen, sondern gelernt sie zu akzeptieren. Sie gehören zu mir und haben mich letztendlich auf den Weg geführt den ich heute gehe, zu dem Mann, dem ich vor fast 5 Jahren das Ja-Wort gab. Im Leben hat alles seinen Sinn, da bin ich mir sicher. 
963: Hast du schon mal in einem Schloss geschlafen? Nein. 
964: Wofür schämst du dich? Für Menschen, die sich aus Bequemlichkeit auf einen Behindertenparkplatz stellen.
965: Schreibst du Geburtstagskarten? Nein aber ich möchte für Weihnachten 2020 diesmal Karten verschicken. 
966: An welches ungeschriebene Gesetz hältst du dich konsequent? Die Ex-Freunde deiner Freundinnen sind tabu. 
967: Wann hast du zuletzt eine Wanderung gemacht? Ich glaube in der 5. oder 6. Klasse. Ich gehe aber gerne spazieren.
968: Kannst du dir für die Dinge, die dir Freude bereiten, mehr Zeit nehmen? Ja, ich habe dahingehend meinen Fokus angepasst. 
969: Welche Klassiker hast du gelesen? Noch keinen aber dieses Jahr möchte ich gerne Stolz & Vorurteile lesen.
970: Welche Person aus deiner Grundschulzeit würdest du gern wiedersehen? Da gibt es eigentlich keinen. 
971: Malst du dir manchmal aus, wie es wäre, berühmt zu sein? Nein, darauf lege ich keinen Wert. 
972: Welches Museum hast du in letzter Zeit besucht? Zur Schulzeit war ich mal in einem Kunstmuseum in Berlin. 
973: Experimentierst du gern beim Kochen? Mehr oder weniger. 
974: Wie wichtig sind Frauen in deinem Leben? Also ich komme ja mit Männern besser klar als mit Frauen, aber ich möchte trotzdem meine Freundinnen, und weiblichen Familienmitglieder nicht missen. 
975: Machst du gern Komplimente? Ja ich finde da bricht man sich keinen Zacken aus der Krone. Und in der Arbeit habe ich vorgestern auch an die Zimmertür „Komplimente to-go“ gehängt, mal sehen wer sich traut eins abzureißen und einem Kollegen hinzulegen.
976: An wem kannst du dir mal ein Beispiel nehmen? An Tashi, ihr Buch habe ich kürzlich erst rezensieren dürfen. 
977: Wann hast du zuletzt einen Tag am Strand verbracht? Das war in meinen Flitterwochen 2015.
978: Mit wem kannst du stundenlang über Belangloses quatschen? Mit meinem Mann, auch wenn er manchmal ganz schön erschöpft ist, wenn ich meine 4000 Wörter am Tag sprechen muss. Aber auch mit meiner Schwägerin kann ich über alles Ewigkeiten reden. 
979: In welcher Hinsicht bist du immer noch ein bisschen naiv? Das ich Menschen schnell vertraue und immer das Gute in ihnen sehe. 
980: Trägst du Schmuck, der für dich einen Erinnerungswert hat? Ja meinen Ehering. 

981: Wie sieht dein Auto innen aus? Sauber😄
982: Hast du in den letzten fünf Jahren neue Freundschaften geschlossen? Ja. 
983: Wer bist du, wenn niemand zuschaut? Die verrückte die bei laut aufgedrehter Musik durch die Wohnung hüpft.
984: Welche inneren Widersprüche hast du? Keine.
985: Wann warst du über dich selbst erstaunt? Als ich gemerkt habe, dass die Trainings zur Achtsamkeit und Meditation Früchte tragen, das war ein ganz besonderer Moment für mich. 
986: Leihst du gern Sachen aus? Nein, leider habe ich damit viel zu oft schlechte Erfahrungen gemacht. 
987: Bist du auf dem richtigen Weg? Ich denke schon. 
988: Wie lautet dein Kosename für deinen Partner? Hase😊
989: Bei wem hast du immer ein gutes Gefühl? Bei meinem Mann. 
990: Wie zeigst du anderen, dass sie für dich wertvoll sind? In Gesten und Taten. 
991: Was macht dich richtig zufrieden? Wenn ich in Ruhe lesen kann. 
992: Was ist das schönste Geschenk, das du jemals bekommen hast? Meinen Seelenverwandten in meinem Mann zu finden, plötzlich war da dieses fehlende Stück vorhanden, nach dem man sich all die Jahre gesehnt hat. Jemand der einen blind versteht, der hinter einem steht und niemals enttäuscht. 
993: Zu wem hast du blindes Vertrauen? Zu meinem Mann.
994: Was hast du mal ähnlich wie ein warmes Bad empfunden? Der Besuch in der Therme, da ist es auch schön warm. 
995: Was ist das Spannendste, das du jemals erlebt hast? Mein erster Langstreckenflug in ein Land außerhalb der EU. 
996: Was ist ein großer Trost? Die Erkenntnis das man nie wirklich alleine ist. Egal, ob der Glaube dich begleitet, ein guter Freund oder Partner, ein Haustier oder was auch immer. Wir sind nie ganz alleine. 
997: Wovon hast du gedacht, dass du es nie können würdest? Menschen Dinge zu verzeihen die mir einst sehr weh taten, aber mit dem Älter werden ist nicht nur Gras über die Sache gewachsen, nein, ich habe gelernt, dass ich nur dann wirklich frei und glücklich bin, wenn ich abschließen kann. Und Vergebung ist oftmals die Größte aber auch befreiendes Hürde die man gehen kann.
998: Was kannst du heute noch ändern? Na alles, es ist im Leben nie zu spät eine Veränderung herbei zu führen, wir brauchen dazu nur den Mut, den ersten Schritt zu gehen. Der Rest kommt von ganz allein.
999: Wie wird dein Leben in zehn Jahren aussehen? Mein Mann und ich im Eigenheim, draußen schneit es, wir sitzen vor dem Kamin und schauen unserem Kind beim Spielen zu.
1000: Welche Antwort hat dich am meisten überrascht? Es gab einige, wie in jeder Runde kann ich auch hier sagen, dass Fragen dabei waren die ich sehr tiefgründig empfand, andere hingehen eher als spaßig und unterhaltsam. Alles in allem war es eine gute Mischung.


So und ein letztes Mal: Ich bin gespannt, wo unsere Gemeinsamkeiten liegen und welche Frage dir persönlich am besten gefallen hat. Lass es mich in den Kommentaren wissen. Keine Sorge, für die Zukunft habe ich mir etwas Neues einfallen lassen, lass dich überraschen und schau wieder vorbei.

Deine Eileen 

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

11 Replies to “1000 Fragen an dich selbst #25”

  1. Für mich ist so ein Langstreckenflug (so gern ich reise) ja eher Horror als spannend. 😉
    Aber das mit dem Kamin und draußen schneit es… hach, ein sehr schönes Bild!

  2. Hihi, wir sind da glaub ich eher verschieden. Ich gehe zum Beispiel sehr gerne wandern und lese super gerne auch Klassiker. Stolz & Vorurteil kann ich dir auf jeden Fall nahelegen.
    Ich hab diese 1000 Fragen die Tage bei SimplyJaimee auf dem Blog entdeckt und find das total cool, umso schöner, gleich noch weiteren Input zu bekommen!

  3. Oh wir haben gerade mal angefangen und du bist „schon“ durch 🙂 Ich meine, es hat ja auch seine Zeit gedauert, aber da haben wir noch einen langen Weg vor uns! Wir waren zuletzt im Spionagemuseum in Berlin und fahren nächste Woche zum Futurium! Wir sind schon sehr gespannt darauf!

    Liebe Grüße
    Jana

  4. Ach, nun hast Du es auch geschafft! 1000 Fragen sind schon ne Menge! Ich mag Deine Antworten sehr, oft würde ich genauso antworten, aber doch auch schon mal ganz anders! Witzig irgendwie. Dein Plan, wie es in 10 Jahren bei Dir aussieht, ist ja auch schön! Ich wünsche Dir alles Gute bei der Umsetzung!

    Lieben Gruß, Bea.

  5. Liebe Eileen,
    Fremdschämen kenne ich zum Glück nicht. Mir geht es wie Dir ich möchte niemanden aus meiner Grundschulzeit wiedersehen, warum auch? Toll, dass Du alle 1000 Fragen beantwortet hast.
    Alles Liebe
    Annette

  6. Herrlich, wie du diese Fragen durchziehst!
    Das mit dem Parkplatz kenne ich nur zu gut! Ich scheuche immer Männer von Elternparkplätzen fort und bin mir dabei meine Diskussionen zu schade. Zumal ich dann meist mein 10 kg Kleinkind vom anderen Ende schleppen musste und die Tür auf dem engen Stellplatz kaum aufbekam. Und dann stehen die vorne und rauchen. Toll ne?
    Viele Grüße
    Wioleta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.