Na Hand aufs Herz, ist dir DER Trend schlechthin im Jahr 2020 auch durch die Lappen gegangen? Falls ja, gut so, dann fühle ich mich nicht mehr so alleine damit! Die Rede ist vom Bananenbrot. Rückblickend betrachtet ist es sehr faszinierend welche Küchentrends sich in den einzelnen Lookdownphasen ergeben haben. Das Sauerteigbrot ist mir aber geläufiger gewesen wie das Bananenbrot.

Als ich die Tage bei Instagram durch die Storys gewischt habe wurde ich bei einer Followerin aufmerksam. Sie hatte sich am Wochenende ein Bananenbrot gebacken und war begeistert. Auf den Bildern sah es köstlich aus aber irgendwie fehlte mir trotzdem das gewisse extra. Ich bin ja doch eine kleine Naschkatze. Die Idee ein Bananenbrot zu backen war also schon mal gesetzt aber das passende Rezept fehlte noch. Wie bei allem im Leben ist Pinterest einfach immer eine super tolle Anlaufstelle. So fand ich dieses Rezept, habe es nachgebacken und für super empfunden. Mein Ergebnis des Backens und das Rezept selbst  möchte ich euch heute natürlich vorstellen.

Bananenbrot-Marmor-Kuchen

Bananenbrot Marmor Kuchen

Köstlich anzusehen, oder? Saftig auf jeden Fall und meinem Mann schmeckt es auch, dass ist die Hauptsache. Auch nach ein paar Tagen schmeckt der Kuchen noch gut.

Zutaten und Zubereitung
  • 160g weiche Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 350g Dinkelmehl
  • 1 EL Backpulver
  • 3 Bananen
  • 1 TL Vanillepaste
  • 200 ml Mandelmilch
  • 25g Kakaopulver
  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel gut zerdrücken und mit den restlichen Zutaten (außer dem Kakaopulver) verrühren bis ein glatter Teig entsteht.
  3. 2/3 des Teiges in die Kastenkuchenform geben – ich nutze diese* hier aus Silikon.
  4. Das Kakaopulver mit dem restlichen 1/3 des Teiges vermischen und auch in die Kastenkuchenform geben.
  5. Mit einer Gabel durch den Teig rühren und unterheben, damit die typische Marmorierung entsteht.
  6. Den Teig für 1 Stunde in den Ofen geben. Danach aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Dank der Silikonform geht dies relativ einfach.

Viel Spaß beim Nachbacken und genießen!

Lust auf mehr leckeres Essen oder Desserts? Dann bist schau gerne in meiner Rezeptkategorie vorbei.

Deine Eileen

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.