keep calm and eat cookies

Was gibt es schöneres als an einem gemütlichen Herbsttag nach Hause zu kommen, die Füße bei einer Tasse heißem Tee hochzulegen und einen leckeren Cookie dabei zu genießen? CLICK

Vor Jahren habe ich im Internet ein tolles Rezept für cookies gefunden. Die Zubereitung ist total einfach, man benötigt auch nichts Exotisches dafür. Absoluter Pluspunkt ist, dass sie mega weich sind und vor allem auch bleiben. Das liebt mein Mann sehr, weshalb es mittlerweile seine absoluten Lieblingskekse sind. Ich mache die cookies meistens zur Herbst- & Winterzeit. Ich finde es gibt nichts Gemütlicheres als mit einem Keks und einem leckeren Tee einfach mal kurz auf dem Sofa zu entspannen. Abschalten vom Alltag und dem oft dazugehörenden Stress ist für die kleine Seele das Beste was man tun kann. Du weißt ja wie sehr ich dem hygge Lifestyle erlegen bin. CLICK

Natürlich sind diese kleinen unschuldig aussehenden cookies kleine Kalorienbomben aber ab und an darf man sich ja auch etwas gönnen. Es muss nur im Rahmen bleiben. Und nun möchte ich dich nicht weiter auf die Folter spannen, sondern das Rezept, dass viele schon über Instagram angefragt haben endlich verraten:

Rezept für weiche cookies 

Für ca. 24 Kekse benötigt man folgende Zutaten:

  • 2 Eier
  • 130g weißen Zucker
  • 150g braunen Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt oder Vanillezucker
  • 200g weiche Butter
  • 380g Mehl
  • 200g Schokotropfen

Die Zubereitung ist total simple. Einfach alle Zutaten der Reihe nach mit dem Rührgerät vermischen. Die Butter muss auf jeden Fall sehr weich sein. Solltest du die Butter frisch aus dem Kühlschrank genommen haben kannst du sie in der Mikrowelle kurz anwärmen aber nicht komplett schmelzen. Die perfekte Konsistenz ist erreicht, wenn du das Gefühl hast zu viel Mehl zu haben. Der Teig muss also sehr zäh sein.

Der Backofen wird auf Ober- und Unterhitze bei 150 Grad vorgeheizt. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilst du 12 Kugeln. Ich forme sie immer mit der Hand und achte darauf, dass sie gleichgroß sind. Natürlich kannst du für die typischen Riesenkekse auch größere Kugeln formen, dann empfiehlt es sich aber nur 6-9 Kugeln auf ein Blech zu legen. Durch den Backvorgang schmelzen die Kugeln zu flachen Keksen daher solltest du unbedingt vorher dir Gedanken machen wie groß du sie haben willst sonst kleben sie am Ende aneinander. Das ist aber nicht schlimm. Sobald die Kekse aus dem Backofen kommen, kannst du diese vorsichtig mit einem Messer wieder auseinanderschneiden.

Die cookies kommen für 15-20 Minuten auf die mittlere Schiene im Backofen. Die Kekse werden dann noch recht hell sein aber das ist genau richtig. Wenn du sie rausholst und mittig etwas andrückst wirst du merken, dass sie sehr weich sind. Dann sind sie genau perfekt. Nach dem Abkühlen kannst du sie in einer Box verschließen und einige Tage lang genießen. Sie sind auch nach noch Tagen schön weich.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken 😀

Deine Eileen 

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

6 Replies to “Cookies Rezept | hygge at home”

  1. Liebe Eileen,
    Cookies, wie toll! Ich liebe sie und habe es aber noch nie probiert selbst welche zu machen. Nachdem jetzt die Weihnachtszeit beginnt, ist der perfekt Zeitpunkt um dein Rezept auszuprobieren. Danke dir!
    lg
    Verena

  2. Schon das dritte Keksrezept, das ich heute sehe und genauso lecker wie die anderen! Ich selbst backe viel zu selten Kekse oder Plätzchen, dabei esse ich die so gerne! Muss ich wirklich mal wieder machen! Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Liebe Eileen!
    Vielen Dank für dieses Rezept, ich bin gespannt ob bei mir auch solche Kekse klappen werden. Probiere nämlich ab und zu Cookie-Rezepte aus, aber bis jetzt hatte ich keine gefunden, die weich auch bleiben. Freue mich schon dein Rezept Nachmachen zu können!
    Liebe Grüße,
    Lina
    http://www.linasmagicalworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.