[Rezensionsexemplar]

Gusch Baby

Schon mal gehört? Nein? Ich auch nicht, liegt aber wohl daran, dass es aus dem österreichischen kommt. Andrea Weidlich und Anna Maria Rubas haben den Podcast „gusch baby“ vor einigen Jahren gegründet. So und was bedeutet gusch den nun? Im weitesten Sinne heißt es so viel wie „einfach mal still sein“. Und welche Verbindung gibt es nun zum dem Buch

Der geile Scheiß vom Glücklich sein

Ganz einfach, Andrea hat dieses Buch geschrieben. Der Podcast gusch baby dient nämlich dazu einfach das Leben glücklicher zu gestalten, die innere Meinung und Denkmuster mal zu überdenken und einfach mal etwas anders zu machen.

Für mich und meine innere Einstellung zu den good vibes kommt dieses Exemplar, genauso wie der Podcast, genau zur richtigen Zeit in mein Leben. Den wie meine treuen Leser wissen beschäftige ich mich mit den Themen, Stressbewältigung, me time, Achtsamkeit uvm. hier. Die innere Haltung positiv zu ändern und das Leben einfach mal zu genießen wie es gerade kommt ist zwar eine Königsdisziplin aber durchaus lernbar und in dem Buch der geile Scheiß vom Glücklichsein gibt es viele hilfreiche Tipps dazu verpackt in einem herrlichen Schreibstil der die Lachmuskeln aktiviert.

Klappentext

Entschuldigung, wo geht’s denn hier zum Glück? Für alle, die sich das oft fragen, gibt es gute Neuigkeiten: Es befindet sich gleich nach dem inneren Kreisverkehr an der ersten Ausfahrt rechts. Da wartet es auf uns, in der Hoffnung, dass wir erkennen, dass es die ganze Zeit schon da war. Sogar mitten im Alltagswahnsinn, bei lästigem Liebeskummer oder dem bösen Wetter. Und während wir eben noch ratlos im Regen standen, tropft uns die Wahrheit direkt ins Herz: Die Einzigen, die zwischen uns und dem Glück stehen, sind wir selbst. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an das echte Leben. Herrlich unkonventionell zeigt es uns, warum wir aufhören sollten andere zu glorifizieren, wie wir unser Glück erkennen und es endlich selbst in die Hand nehmen – genau so, wie wir sind. Denn irgendwann bemerken wir, es gibt nur zwei Zeiten: jetzt oder nie.

Quelle: mvg Verlag – Der geile Scheiß vom Glücklich sein

Persönliches Feedback

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen und dann – ja tatsächlich – ein zweites Mal nochmal gelesen. Ich fand es einfach sehr gut geschrieben. Andrea erzählt von ihrer Reise, einst eingestellt in einem großen Unternehmen bis der Tag x kam an dem sie alles in Frage stellte und ihr eignes Ding danach durchzog. Bewundernswert, dass muss ich an dieser Stelle sagen. Ich hätte a) aktuell nicht den Mut dazu und b) keine Ahnung was meine Alternative wäre 😁 Es werden viele Geschichten erzählt auch wie Anna Maria ihren Mr. Right gefunden hat. Alles in allem bleibt der Fokus aber stehts bei dem Kernthema „dem geilen Scheiß vom Glücklichsein“.

Das Innenleben des Buches ist in weiß-rosa gehalten und ich finde es wirklich sehr schön! – Typisch Mädchen halt.

Aber was mir noch mehr gefallen hatte, waren die vielen kleine Denkanstöße wie z.B. dieser:

Vielleicht ist das, was ich will, nicht das, was ich brauche. 

Bitte einfach mal kurz sacken lassen, da ist nämlich etwas Wahres dran! Und schon sind wir wieder bei der Achtsamkeit, wenn ich mir bewusst die Zeit nehme und über meine Wünsche, Befindlichkeiten und Ziele klar werde, dann kann ich auch erkennen, was ich brauche und was nicht. Andrea hat wunderbar in diesem Buch erklärt auf was es im Leben wirklich ankommt und das ist eben nicht unbedingt der Luxus in materieller Hinsicht, die Beziehung die eigentlich nicht zu 100% das ist was wir uns vorgestellt haben oder eben der Job, der uns zwar befriedigt aber meilenweit von Glücklichsein entfernt ist.

Das gibt mir auch schon den Übergang zu einer zweiten wichtigen Stelle im Buch die ich mir markiert habe:

Vielleicht wissen wir momentan noch nicht, wofür etwas gut ist. Es macht uns aber mit Sicherheit glücklicher, davon auszugehen, dass alles zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und zu unserem Besten passiert. Es ist zumindest ein schöner, beruhigender Gedanke. Weil selbst wenn wir das nicht denken, blieben einige Dinge im Moment eben trotzdem genau so wie sie sind. Wäre es da nicht sinnvoller sie zu lieben, als mit voller Anstrengung dagegen zu sein? Das ist eine rhetorische Frage. 

Quelle: Der geile Scheiß vom Glücklichsein

Wieso also immer wieder sich aufregen und in die gleichen Muster fallen? So wird man nicht glücklich und auf Dauer wahrscheinlich auch krank, vor Sorge, vor Angst, vor was auch immer…. Mir hilft in diesen Momente immer eine ganz simple Frage „Was bringt es mir…“ und wenn man dann die jeweilige Emotion einsetzt wie z.B. Was bringt es mir mich jetzt aufzuregen, weil xy seinen Müll einfach penetrant auf den Gehweg geschmissen hat, dann erkenne ich schnell, es bringt mir nichts den an der Situation kann ich nichts ändern. Aber vielleicht gibt es irgendwo das berühmte Karma das es regelt. Gleiches gilt auch für zwischenmenschliche Beziehungen. Man weis nie, warum etwas geschieht und malt sich die schlimmsten Gedanken dazu aus, dabei weis man doch gar nicht, ob das Ganze später mal einen Sinn ergibt. Also ist das Leben im Hier und Jetzt die beste Möglichkeit das Beste aus seinem Leben herauszuholen, es zu genießen und sich an den kleinen Dingen zu erfreuen.

Wir sind was wir denken.

Auch dieser Impuls passt zu dem eben oben erwähnten Schema. Denken wir negativ, kommt meist alles auch negativ. Gesetz der Anziehung nennt man es auch und ich glaube felsenfest daran. Wir alleine sind es in den allermeisten Situationen die sich selbst in etwas rein manövrieren das nicht so sein muss! Als ich noch Heranwachsende war, so vor gut 10 Jahren da hatte ich durch Zufall mal ein Zitat gefunden, das sich bis heute in mein Hirn gebrannt hat und das ich nie wieder vergessen habe:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
-Talmud –

Zwei weitere tolle Impulse die Andrea in schönen Geschichten hierzu verpackte waren zum einen die Scheiß-drauf sowie die Aha-Lösung. An dieser Stelle muss ich mich einfach wiederholen, dieses Buch ist so toll geschrieben, dass ich ständig am Kichern war oder Schmunzeln musste. Also weder ein Sachbuch noch trockene Kost, herrlich leicht, einfach und so real. Irgendwie erkennt man sich in den Geschichten doch immer wieder und das zeigt nur: wir alle sind Menschen und sitzen im gleichen Boot.

Zurück zu den beiden Lösungen, die erste dürfte dir bestimmt bekannt vorkommen, den jeder von uns hat in irgendeiner Situation schon mal gedacht oder gesagt „ach scheiß drauf“ egal, ob positiv im Sinne von mal-sehen-vielleicht-wird-es-ja-gut oder im negativen im Sinne von ich-bin-auf-180-aber-scheiß-drauf-ich-atme-durch-und-gehe-einfach-weiter. Manchmal ist diese Lösung schon hilfreich aber die Aha-Lösung war mir neu und ehrlich gesagt finde ich sie sogar einen ticken besser! Aha kann nämlich so alles bedeuten, wie so schön von Andrea aufgezeigt:

In diesen drei Buchstaben verbirgt sich ein unaufdringliches und doch sehr zuverlässiges Kraftpaket mit ausgeprägter Langzeitwirkung. Auf einer Skala von „Ist mir egal“ bis „Scheiß drauf“ befindet sich das Aha nämlich direkt in der ausgeglichenen Mitte. …. Das Zauberhafte und wahrlich Magische an einem gekonnten Aha ist seine akzeptierende und dennoch vollkommen emotionsfreie Wirkung. Ein Aha wertet nicht, es akzeptiert und zieht weiter.

Quelle: Der geile Scheiß vom Glücklichsein

Für mich war dieses Buch eine willkommene Ablenkung zu anderen Büchern die dieses Art des Lebensstils aufgreifen. Es war leicht geschrieben und lustig. Den Podcast höre ich seit dem sehr gerne. Es ist ein Buch, dass man immer wieder zu Hand nehmen kann, sich stellen markiert und immer wieder bewusst ins Leben ruft. Die kleinen Impulse regen zum Nachdenken an und sind so genial einfach, dass man eigentlich von selbst darauf hätte kommen müssen.

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick geben😊


Bibliographische Angaben
Softcover, 256 Seiten
Erschienen: Juni 2019
Gewicht: 358 g
ISBN: 978-3-7474-0053-1

Hier kannst du es für 16,99 € kaufen.


Wie ist deine Meinung zu dem ganzen Thema? Achtest du vermehrt darauf, mehr glücklich als unzufrieden in deinem Leben zu sein, fällt es dir schwer oder ist es dir sogar egal? Ich bin gespannt auf deine Antwort.

Deine Eileen 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem mvg Verlag entstanden (Rezensionsexemplar), diese Buchrezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

7 Replies to “Der geile Scheiß vom Glücklichsein”

  1. Das ist genau das richtige Buch für meine momentane Lebenssituation! Außerdem mag ich Bücher die einem helfen dass man sich besser fühlt und etwas für sich tut. Klingt echt interessant – danke für die Vorstellung!

    lg
    Verena

  2. Du stellst immer so interessante Bücher vor! In meinem Kopf schwirren zur Zeit auch zu viele Gedanken, davon kann ich auch gern welche abgeben. Ich glaube, das Buch muss ich mir auch mal anschauen!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Schon der Titel ist ungewöhnlich (genau wie der des Podcasts). Danke für Deine Rezension, die ich ganz begeistert gelesen habe. Nun steht „Der geile Scheiß vom Glücklich sein“ dank Dir auf meiner Leseliste. Ich habe die Gabe glücklich zu sein in die Wiege gelegt bekommen, war auch nötig bei all den schweren Krankheiten die auch drin lagen.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Es freut mich zu hören, dass der Titel es auf deine Lesewunschliste geschafft hat Ich ziehe den Hut vor dir aber gleichzeitig bist du dadurch auch gewiss ein Vorbild, man kann alles schaffen, egal wie hart das Leben ist oder war. LG

  4. Liebe Eileen,
    Danke für den tollen Tipp! Bei büchern ist es bei mir ähnlich wie bei Dir. Wenn es mir besonders gut gefällt, dann verschlinge ich es förmlich. Zwei Mal hintereinander habe ich jedoch wirklich selten eines gelesen!

    Die Stellen, die du markiert hast, sind super gut gewählt. Den Werdegang der Autorin habe ich selbst so ähnlich erlebt. Daher würde es vom Thema super passen.

    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.