[Rezensionsexemplar]

Lust auf eine Reise ans College von Colorado? Mal so richtige Vibes aus Boulder genießen? Heute erscheint der dritte und somit letzte Band der Exchange Love Reihe von Eva Lebeg. Mit Exchange Love: Believe wird man noch einmal in eine tolle Wohlfühlatmosphäre mitgenommen. Ich durfte vorab Evas Buch lesen und möchte dir heute meine Rezension teilen.

Vorab gesagt, die Geschichte war wieder der perfekte Einstieg in die Sommerzeit. Den dieses Jahr hatten wir tatsächlich wieder einen schönen Sommer. Schnapp dir also deinen eReader und mach es dir am Balkon oder draußen im Park bequem.

Klappentext:

Die Studentin Mine feiert ihre Chance, am renommierten USA-Austauschprogramm der Kölner Universität teilzunehmen. Außer Ärger mit ihren Eltern verpasst sie in Deutschland sowieso nichts. Stattdessen stehen während ihres Auslandsjahrs an der University of Colorado Westernreiten in den Rocky Mountains, Spaß und heiße Kerle ganz oben auf ihrer Agenda. Bereits am ersten Partyabend in den USA fällt ihr ein unfassbar attraktiver Typ auf. Mit seiner geheimnisvollen Art zieht er sie augenblicklich in seinen Bann. Dass sich fortan ihre Wege andauernd kreuzen, kann doch kein Zufall sein. Was hat dieser Eden zu verbergen und warum glaubt Mine plötzlich an Dinge, die für sie bisher unvorstellbar waren?

Quelle: Exchange Love: Believe

Exchange Love Believe

Persönliches Feedback:

Im 3. Teil der Buchreihe von Eva Lebeg geht es um Mine und Eden. Mine kommt wie ihre Vorgängerinnen, aus dem ersten Teil Forgive und dem zweiten Teil Grow, aus Deutschland für ein Auslandssemester nach Boulder. Ich muss zugeben, Boulder gefiel mir bereits im ersten Teil sehr. Eva hat dem Campus und der Stadt ein richtig tolles Leben eingehaucht und ich konnte mir immer alles sehr genau vorstellen.

Mine kommt aus einem Elternhaus das nicht ganz einfach ist. Ihre Eltern sind geschieden. Ihre Mutter ist eine überambitionierte Reiterin, welcher das Kind eher im Weg steht. Ihr Vater hingegen ist von Adelsabstammung und somit das komplette Gegenteil, sehr versnobt und altbacken. Kein Wunder das Mine da eine Auszeit braucht.

Eden hingegen umgibt eine kleine Art Geheimnis, denn er stammt nicht direkt aus Boulder. Mit der Zeit hatte ich allerdings eine Vermutung, weshalb er seine alte Heimat, Familie und Freunde verlassen hat. Er ist auf jeden Fall nicht auf den Kopf gefallen, ein fleißiger Student und natürlich gutaussehend.

Beide haben eine Leidenschaft zu Pferden und haben Glück auf einer Ranch mit Arbeit fündig zu werden. Auch Studenten brauchen schließlich Geld zum Leben. Ich hatte immer das Gefühl, dass auf dieser Ranch zwischen den Pferden, der Freiheit und dem Sonnenuntergang die beiden sich am wohlsten fühlten und am ehesten etwas zuließen. Zu Beginn hielt man sie für ein Paar und ich glaube das war auch der kleine Schubser den sie beide brauchten. Da sie auf der Ranch bei einem Videodreh aushalfen und sich als Paar ausgeben mussten fingen die Gefühle zwischen ihnen erst so richtig an. 

Natürlich wäre es untypisch, wenn beide nicht ihr jeweils eigenes Kopfkino hätten. Bekanntermaßen redet man in dieser Art von Büchern natürlich nicht direkt mit seinem Gegenüber. Nein, man stellt sich alles Mögliche im Kopf vor und so ist es auch bei Eden und Mine. Das muss man mögen oder aushalten können, sonst ärgert man sich nur viel zu sehr. Stellenweise hätte ich die beiden am liebsten geschüttelt.

Stille Wasser sind tief…

Die beiden bauen eine interessante Beziehung auf und an dem Sprichwort „Stille Wasser sind tief“ ist definitiv etwas dran. Stellenweise ging es mir mit den beiden zu schnell. Dennoch fand ich den Umgang miteinander sehr schön. Sie entwickeln ein spezielles Liebesleben das man mögen muss.

Nach und nach erfährt man auch die Vergangenheit über Eden. Mine wird hier kurz eine harte Zeit haben aber es lohnt sich. Man merkt doch wie jung beide sind und Eifersucht ist manchmal so ein Laster. Evas Informationen zu einer bestimmten Gruppe, welche sie im 3. Teil Exchange Love: Believe mit Eden in Verbindung bringt, fand ich sehr interessant. Ich kannte das nämlich nicht.

Am meisten muss ich sagen hat mir der Epilog gefallen. Die Aufmachung, und Dinge die dort passieren fand ich sehr schön. Es hat mich gefreut zu lesen was aus allen geworden ist. Es war ein gelungener Abschluss für diese Reihe.

Die Reihe könnt ihr übrigens getrennt voneinander und auch durcheinander lesen. Jedes Buch ist in sich geschlossen und alle spielen zur selben Zeit.


Bibliographische Angaben

Autorin: Eva Lebeg
Titel und Untertitel: Exchange Love: Believe
1. Ausgabe: 22.08.2022
ASIN: B0B9K1QDMH
Für alle die eine Mitgliedschaft bei Kindle Unlimited* haben ist das E-Book aktuell kostenlos zu lesen.
Wer keine Mitgliedschaft bei Kindle Unlimited hat kann das Veröffentlichungsangebot* nutzen und es aktuell für 0,99 € vorbestellen.


Ich werde die Zeit in Boulder vermissen! Auch für den ersten und zweiten Teil habe ich auf meinem Blog eine Rezension damals veröffentlicht. Schau gerne vorbei!

Deine Eileen

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Autorin Eva Lebeg entstanden (Rezensionsexemplar), diese Buchrezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.