[Werbung unbeauftragt: Namensnennung/Verlinkung]

Sommer – Sonne – Sonnenschein und

Festivalzeit!

Gestern war es wieder soweit, mein Herzensmann und ich besuchten unser Lieblingsfestival, dass Hip Hop Garden.  Als 4. Auflage in Folge fand das Festival statt – im schönen Nürnberg, draußen am Air Port Nürnberg.

Mein Herzensmann und ich hören gerne diese Art von Musikgenre und seit wir in unserem neuen Auto keine Bassbox mehr einbauen können, ist uns das Festival 1x im Jahr ein kleiner Trost 😀

Ich hatte dieses Jahr großes Glück so gewann ich beim Radiosender NRJ energy zwei Freikarten.  Generell scheint es dieses Jahr gut zu laufen bei Gewinnspielen – vielleicht sollte ich Lotto spielen.

Es wurde wieder eine große Bandbreite an DJs geboten, den ein oder anderen kenne ich noch aus meiner Zeit als ich in der Diskothek gearbeitet habe, so ist es mir immer wieder eine Freude wenn man sich auf solchen Events sieht.

Quelle Beitragsbild und DJ Auflistung: https://www.hiphop-garden.de/

Da es – wie jedes Jahr – sehr heiß war sind wir erst gegen Mittags zum Festival gefahren.

Persönliches Feedback

Pro:

  • Ich fand es gut, dass dieses Jahr das Areal größer war, so hatte man mehr Fläche und war nicht auf einen einzigen Platz gepfercht.
  • Diesmal wurde mehr Auswahl an Essen und Getränken geboten – zumindest wirkte es so.
  • Für mehr Schattenplätze wurde gesorgt, unter anderem durch ein großes aufgebautes Haus ähnlich wie auf Volksfesten. Hier konnte man in Ruhe essen und etwas trinken und der prallen Sonne für einige Zeit entfliehen.
  • Im Gegensatz zu letztem Jahr gab es diesmal nicht nur an der Tribüne große Übertragungsleinwände sondern auch eine zusätzliche wurde in der Mitte des gesamten Areals aufgestellt. Dies hatte aus meiner Sicht zwei entscheidende Vorteile: zum einen konnte sich die Menge besser aufteilen, zum anderen wurde hierdurch eine zusätzliche Fläche mit Schatten erzeugt. Den spätestens als es Nachmittags wurde konnte man sich hier schön unterstellen!

Contra:

  • Ähnlich wie im letzten Jahr, war an den verschiedenen Getränkeausgabestellen ein großes Chaos. Man musste Ewigkeiten warten und zig Leute haben sich davor gedrängelt bis man endlich man endlich ein Wasser bestellen konnte.
  • Was mich auch zu meinem zweiten Contra Punkt bringt: Bei Temperaturen um die 28 Grad mit praller Hitze finde ich, dass es besser wäre neben den 0,5 Literflaschen auch 1,0 Literflaschen zum Verkauf anzubieten. Ich kann verstehen, dass man seine eigenen Getränke nicht mitnehmen darf aber ich wäre durchaus bereit für eine größere Flasche auch mehr zu zahlen. Vielleicht kann man das im nächsten Jahr mit einem kleinen Kontingent mit anbieten.

Ausreichend trinken ist das A & O auf einem Festival bzw. allgemein, wenn man der Sonne direkt über mehrere Stunden ausgesetzt ist.

Sicherheit 

In diesem Jahr hatte ich das Gefühl, dass die Präsenz der Polizei und Sicherheitskräfte im direkten Vergleich zu letztem Jahr nochmals gestiegen ist, was ich gut finde. Man hat einfach ein besseres Gefühl!

Sozial

Was mich allerdings schockiert hat:

Es ist immer wieder schade mit erleben zu müssen, wie manche Menschen sich 0,00% für ihre Umwelt interessieren. So haben mein Mann und ich relativ schnell durch die Menschenmasse erkannt, dass es einer jungen Frau offensichtlich nicht gut ging. Sie saß zwar schon am Boden aber wirkte total orientierungslos, erst Recht hatte sich diese Annahme bestätigt als sie nach hinten einfach so umfiel. Etwa zur gleichen Zeit kam eine andere junge Frau dazu der es ebenfalls scheinbar nicht gut ging, sie musste gestützt werden.

Ich fand es schockierend, dass niemand der dort Beteiligten bzw. dort stehenden Menschen im Stande war zu den Sicherheitskräften zu gehen um nach Hilfe zu bitten. Ich hatte dann relativ schnell die Polizei entdeckt und diese angesprochen und auf die beiden Damen aufmerksam gemacht. Letztendlich mussten die Sanitäter kommen und haben sich eine gefühlte Ewigkeit um die zwei gekümmert.

Ich möchte über niemanden urteilen aber ich finde ein wenig könnte man mit offenen Augen durch die Welt laufen und in Situationen in denen man vielleicht nicht die nötige Kenntnis hat sich Hilfe holen – vor allem wenn diese vor Ort ist und schnell kommen kann.

Stargast

Was mich dieses Jahr positiv überrascht hat, der Stargast der angekündigt wurde: ja den kannte man tatsächlich noch aus früheren Zeiten.

Samy Deluxe war hier am Start. Nach all den Jahren die alten Lieder zu hören war schön und komisch zu gleich:

Mein Mann und ich haben überraschend festgestellt wie schnell die letzten 10 Jahre doch vergangen sind, tja wir werden auch nicht jünger sondern älter 😛

Alles in allem war es ein schöner Tag, ich freue mich schon auf das nächste Jahr und bin gespannt, was sich die Veranstalter einfallen lassen.

Wart ihr auch schon auf Festivals, falls ja auf welchen? Wie waren hier eure Erfahrungen?

Eure Eileen

2 Replies to “Hip Hop Garden Festival”

  1. Das klingt nach einem schönen Abend zu zweit .
    Wir waren auch mal auf einem kleinen Festival und ich war auch ganz begeistert.
    Liebe Grüße Neicoolio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.