[Werbung unbeauftrag: selbstgekauft]

Nach 4 Monaten dachte ich, wäre es Zeit für ein Update, da es immer wieder Freunde, Bekannte und andere gibt die mich ansprechen und wissen wollen wie der Stand ist bzw. was ich genau mache um abzunehmen.

Zuallererst nehme ich nicht nur einfach ab, ich habe meine komplette Ernährung sowie meine Denkweise umgestellt bzw. bin täglich dabei dies zu vertiefen und zu optimieren. In meinem ersten Beitrag habe ich erzählt wie ich auf das Kalorien tracken gekommen bin und weshalb ich mir eine Fitbit Uhr gekauft habe. Ich dachte mir eine Zusammenfassung der Daten der letzten 4 Monate wäre doch ganz gut um einen Einblick zu erhalten.

4 Monats Rückblick

Zusammenfassung fitbit, eileens good vibes, tracken Auf dem ersten Bild könnt ihr sehen was sich in den 4 Monaten und 11 Tagen alles angesammelt hat 😊 So habe ich schon die 1 Millionen Marke bei den Schritten geknackt. Mein tägliches Ziel liegt bei 8k Schritten, dieses habe ich eigentlich immer außer in 4 Wochen, da war einmal Weihnachten und der Urlaub. Die Etagen sind ebenfalls sehr viele, hier laufe ich aber in der Arbeit aber auch immer mal wieder die 7. Stockwerke zwischendurch um mich zu bewegen, die Kilometer sind auch echt viel ich könnte damit schon locker 1x nach Hamburg gelaufen sein 😁 und die Kalorien finde ich heftig, dass es so viele verbrannte in Summe sind. Aber gut die Abnahme muss ja auch von irgendwo her kommen.

Auf dem zweiten Bild könnt ihr sehen wie oft ich in den letzten 4 Monaten und 11 Tagen mein Ziel mit 8 Std. Schlaf erreicht habe. Es bezieht sich hierbei auf den Wochenschnitt. Beim Schlaf merke ich tatsächlich, dass es mir viel besser geht, seit dem ich aktiv darauf achte möglichst die 8 Std. Schlaf zu schaffen.

Bisher abgenommen habe ich 5,6 kg und befinde mich somit in der Halbzeit meines gesetzten Ziels. Das freut mich sehr, denn so entspannt wie beim Kalorien tracken und einfachen bewegen, hatte ich noch nie so gute Erfolge verzeichnen können.

Nahrungsaufnahme

Zum Thema Essverhalten kann ich nicht viel sagen, da ich selbst kein Profi bin aber achte bei mir selbst natürlich darauf einige Grundsachen einzuhalten wie beispielsweise 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee am Tag zu trinken.

Zusammenfassung Wasser, fitbit, tracken, eileens good vibesHier ist eine Zusammenfassung der letzten 30 Tage zu sehen, zu 95% schaffe ich meine 2 Liter am Tag, oftmals liege ich sogar darüber. Auch hier kann ich sagen, dass ich eine positive Verbesserung gemerkt habe. Ich fühle mich fitter und weniger müde, habe oftmals auch weniger Hunger. Die wenigstens wissen, dass unser Hirn Hunger und Durst nicht voneinander unterscheiden können, wir selbst interpretieren also, ob wir hungrig oder durstig sind. Es wird empfohlen immer zuerst ein Glas Wasser zu trinken und 10 Minuten zu warten, danach stellt sich heraus, ob das Signal vom Hirn befriedigt ist oder man doch Hunger hat. Eigentlich eine kleine und simple Sache die aber durchaus beim gesunden Abnehmen helfen kann.

Zusammenfassung KW 4 Ernährung, fitbit, eileens good vibesBeim Essen selbst habe ich mir mein Kaloriendefizit von 500 kcal pro Woche eingebaut und hier ist z.B. die Zusammenfassung der aktuellen Woche zu sehen, ich liege bis einschließlich jetzt bei einem eingesparten Defizit von 769 kcal. Dies bedeutet eine Gewichtsabnahme von ein wenig mehr als ein halbes Kilo. Diese Bilanzen ziehe ich mir nicht jede Woche oder Monat sondern immer nach großen Abständen wie beispielsweise jetzt nach 4 Monaten. Zur täglichen Überwachung habe ich ja meine Fitbit App in der ich mein Essen, trinken etc. eintrage. Alles in allem ist mir diese kleine App sowie die Fitnessuhr eine große Hilfe in jeglicher Hinsicht.

Fitbit Übersicht, eileens good vibes, trackenVieles ist mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen, so fällt es mir überhaupt nicht schwer viel Wasser und ungesüßten Tee zu trinken, für mich ist es mittlerweile normal viel zu Laufen, ob zur Arbeit oder die Treppen. Ich erwische mich auch oft – gerade wenn ich im Wettkampf mit meinen Freunden bin – das ich bei Dingen die ich erledigen muss zu Fuß, gerne mal Umwege laufe um mich mehr zu bewegen.Hier bin ich also mehr als gespannt wie es weitergeht und zum ersten Mal glaube ich, dass ich mein Zielgewicht bis zum Sommer erreichen werde und darauf freue ich mich sehr.

Das Essverhalten hat sich nicht großartig geändert. Ich esse lediglich kleinere Portionen aber nicht, weil ich muss, sondern, weil es sich so ergeben hat. Wenn man ein Kaloriendefizit einbaut weiß man genau was man am Tag nach Bewegung, Sport etc. an Gesamtkalorien essen darf (errechnet die Fitbit selbst aus und ist Minuten aktuell). Ich habe mir damit anfangs auch nicht schwer getan, nach gut einer Woche fand ich es nicht mehr schlimm. Ich esse natürlich ganz normal. So sieht z.B. ein ganz normaler Tag bei mir aus:

Zusammenfassung Essen Montag, fitbit, eileens good vibes, trackenMein Frühstück esse ich jeden Tag von Montag bis Freitag, es hat sich einfach alle lang sättigend bei mir herausgestellt. Oftmals esse ich dann mittags nichts und erst abends wieder. An diesem Montag z.B. habe ich mittags das selbstgemachte Kokos-Hähnchen-Curry-Reis Gericht gegessen. Dadurch das ich alles komplett selbst zubereitet habe, weiß ich genau was drin ist und kann es exakt ausrechnen. So haben 100g nur 69 kcal. Meine Portion lag bei 302g. Das Rezept habe ich übrigens aus dem Thermomix, dieser ist ja Ende Dezember bei uns eingezogen und ich bin wirklich froh über die Investition. Die Gerichte sind super lecker, schnell gemacht bzw. werden komplett im Thermomix zubereitet, wenn man sie entsprechend aussucht. Da ich dann abends keinen Hunger und noch ein paar Kalorien übrig hatte, habe ich mir auch mal etwas Süßes gegönnt und eine Tasse schwarzen Tee mit Milch.

Wer abnehmen will muss also nicht nach einer bestimmten Art kochen, man kann genauso das Essen was man vorher gegessen hat, man muss es nur richtig ausrechnen und entsprechend tracken. An diesem Montag hatte ich noch gut 300 kcal übrig, hätte also noch eine Portion zu Abend essen können aber wie gesagt, ich hatte keinen Hunger also habe ich auch nichts gegessen. Dadurch ergibt sich dann im Wochenschnitt ein höhere Defizit als 500 kcal – bei mir diese Woche 769.

Sport

Hier kann ich tatsächlich nicht viel sagen, so bin ich doch stets die stille Teilhaberin in meinem Fitnessstudio. Es ist tatsächlich so, dass ich mich zwar vor ein paar Jahren angemeldet habe aber seit Ende 2017 eigentlich gar nicht mehr gehe und die paar mal in 2018 kann ich an zwei Händen abzählen. Generell bevorzuge ich trotzdem im Fitness den Kraftsport im Gegensatz zu dem Ausdauertraining, dass hatte mir noch nie gefallen. Seit ich die Fitbit Uhr habe bewege ich mich viel mehr. So laufe ich im Schnitt meine 10k Schritte am Tag, oft aber auch mehr. Ich nehme viel mehr die Treppen und nutze auch jede Gelegenheit dafür.

Aber der Kraftsport sollte nicht außer Frage bleiben, was aber tun, wenn man so gar nicht mehr ins Fitness geht? Ganz einfach ich habe hier Pinterest für mich entdeckt. Auf meinem Fitness Board habe ich viele Pins mit diversen Übungen gezeigt die man ohne Probleme und viel Aufwand zuhause nachmachen kann. Im Schnitt trainiere ich dann 15-30 Minuten zuhause. Für Einsteiger oder totale Fitnessstudio-Meider wie ich es bin kann dies ein toller Anreiz sein um überhaupt etwas in diese Richtung zu machen, probiert es einfach mal aus.

Fettlogik überwinden

Nicht unerwähnt möchte ich in meinem heutigen Beitrag lassen, dass ich das Buch von Dr. Nadja Hermann Fettlogik überwinden gelesen habe. Mir wurde das Buch von einer Freundin empfohlen, die seit genau einem Jahr Kalorien trackt und damit schon ca. 20 kg abgenommen hat. Ich habe das Buch bestimmt schon über ein halbes Jahr zuhause gehabt bevor ich damit anfing. Ich kann nicht mal sagen warum, evtl. war ich etwas eingeschüchtert von dem was mich erwartet, schließlich räumt Dr. Hermann in diesem Buch zum einen mit Mythen und Manipulationen auf, zum anderen soll es genau dann unterstützen, wenn andere es nicht tun.

Ich habe das Buch in gut einem Monat durchgelesen. Warum hat es so lange gedauert? Nun, es ist nicht ein Ratgeber in dem Sinne, Dr. Hermann räumt mit allem auf und belegt dies auch jeweils mit wissenschaftlichen bzw. medizinischen Studien. Daher ist es kein leichtes Buch aber, wenn man sich täglich ein paar Seiten vornimmt kommt man ohne Probleme damit klar.

Anfangs wird viel mit den Mythen aufgeräumt, wer kennt sie denn nicht:

Ich esse nur 1000 kcal pro Tag und nehme nicht ab!
Kalorienzählen wird bei mir nicht!
Meine schlanke Freundin isst viel mehr als ich!
Mein Stoffwechsel ist kaputt!
Es ist gefährlich wenig zu essen, dann hat man keine Energie mehr und baut Muskeln ab!
Ich habe an einem Tag nur einen Apfel gegessen und davon zugenommen!
Übergewicht ist zu einem hohen Anteil genetisch bedingt!
Durch das Kinderkriegen nimmt man automatisch zu.
Mein Stoffwechsel ist langsamer als der von anderen!
Ich kann nicht abnehmen, da ich keinen Sport mache!
Leichtes Übergewicht ist sogar gesünder als Normalgewicht!
Dünne Leute können genauso krank werden!
Eigentlich werden wir von der Diätindustrie verarscht!
95% aller Diäten scheitern!
Gesundes Essen ist einfach zu teuer! Es ist nicht wichtig, wie viel man isst, sondern was man isst!
Man muss bestimmte Regeln befolgen, um abzunehmen!
Mit xy kann man den Stoffwechsel ankurbeln!

Quelle: Fettlogik überwinden

Das ist nur ein kleiner Auszug aus den verschiedenen Punkten die als Mythen in der Weltgeschichte herumgeistern, viele davon hat man auch selbst im Kopf und auch ich nehme mich hierbei nicht heraus. Es gab auch viele Punkte bei denen ich dachte „wie das stimmt gar nicht“ und aufgrund der geschilderten Erklärung und den wissenschaftlich bzw. medizinisch belegten Studien erst dann verstand, wieso es auch gar nicht stimmen kann diese Fettlogik im Kopf zu haben.

Für mich war das Buch sehr hilfreich, ich habe mir sehr viel angemarkert damit ich immer wieder nachschlagen kann, wenn mich Zweifel packen. Ich kann also jedem empfehlen, die 10€ in das Buch zu investieren und sich einfach ein wenig mit der Materie zu beschäftigen um insgesamt ein wenig entspannter an das Thema Abnehmen heranzugehen. Den von Stress kann man meist auch Probleme bei dem Gewichtsverlust bekommen.

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Einblick geben und vielleicht fühlt sich der ein oder andere, der gerne abnehmen will aber bisher immer mal wieder gescheitert ist, jetzt ermutigt es noch einmal zu probieren und diesmal vielleicht anders zu gestalten als allemal davor. Ich würde mich freuen in den Kommentaren von euch zu hören!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag,

eure Eileen 

Fettlogik überwinden, Kalorien tracken, fitbit, eileens good vibes

 

13 Replies to “Kalorien tracken & Fettlogik überwinden”

  1. Wow da hast du ja echt schon ein super tolles Ziel erreicht. Ich wünsche dir weiterhin so viel Durchhaltevermögen. Ich müsste nach Weihnachten auch endlich mal wieder ein bisschen durchstarten. Das Buch habe ich auch vor ein paar Jahren mal gelesen – vielleicht sollte ich nochmal einen Blick reinwerfen. xxx

    1. Hallo Anna, ja ich hoffe, dass ich bis zum Sommer mein Wunschgewicht erreicht habe 🙂
      Ja ich habe mir im Buch ganz viele Stellen anmarkiert damit ich in Zukunft beim Durchblättern sofort daran erinnert werde, vllt wäre das auch etwas für dich, dann muss man nicht alles nochmal lesen, ein paar Sachen betreffen eher nicht so. Wünsch dir einen sonnigen Sonntag!

  2. Liebe Eileen

    Ein Jahresstart ist tatsächlich der richtige Zeitpunkt um einige Kilos zu verlieren. Ich finde total überzeugend, dass du gleich mehrere Punkte berücksichtigst. Die mentale Überzeugung ist nicht zu unterschätzen. Toll geschrieben

    Herzlich Mish von mishpourelle.ch

    1. Hallo Mish, vielen Dank für deinen Kommentar. Für mich ist es aber tatsächlich nicht der Jahresstart, ich halte von diesen Zielen nicht so viel. Ich habe damit schon im September 2018 angefangen und jetzt ein Zwischen Update gegeben. Viele Grüße Eileen

  3. Whooop whooop Du hast das ja mal gerockt! Wow, was für ein Ergebnis! Diese Zahlen sprechen für sich! Ich muss 10 Kilo abnehmen (eigentlich mehr, aber bei 10 wäre ich schon im Idealgewicht). Aber nicht nur das, ich muss auch fitter werden. Ich habe keine Fitbit, ich habe die Apple Watch, die mitzählt und mich begleitet. Das Buch werde ich mir mal anschauen. Da lerne ich bestimmt was.

    Lieben Gruß, Bea.

    1. Hallo Bea, mach das, dass Buch hat mir soooo weitergeholfen um sich einfach nicht selbst so zu stressen. Trackst du auch Kalorien oder verwendest du deine Uhr rein für die Zählung der Schritte? Liebe Grüße Eileen

  4. Schön, dass du dir deine Motivation und deine Freude immer noch erhalten hast! Manche geben ja doch recht früh auf oder verlieren die Lust…
    Respekt für dein Durchhaltevermögen!

  5. Liebe Eileen,

    erst einmal meine Hochachtung, dass Du das so konsequent durchziehst! Finde ich bewundernswert!
    Das Buch hört sich sehr interessant an. Ich denke, ich sollte es mir vielleicht auch mal zulegen und schauen, wo ich etwas in meinem täglichen Leben ändern kann. Ein bisschen weniger auf den Rippen würde mir ja auch gut tun 😉

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    1. Hallo Tabea, mach das, ich habe es nicht bereut und die 10€ sind zum Glück nicht so hoch 🙂 Wünsch dir viel Glück bei deinem Vorhaben. Liebe Grüße Eileen

  6. Das hast du wirklich toll geschrieben! Animiert sogar ein wenig. Ich bin ein gemütlicher Mensch. Ich war mein Leben lang in Sportvereinen, Schwimmen, Handball und Rudern, irgendwie hatte ich zuviel davon und ich genieße jetzt die Lethargie. Vielleicht kann ich mich mal dazu aufraffen. Ich habe ja eigentlich selbst eine vegane Ernährungsberaterin zu Hause, aber veganismus is nix für mich. Da könnte ich ja nicht mal das Curryhuhn mit ihr genießen. Zum laufen kann ich mich einfach nicht regelmäßig motivieren, klar, das klappt mal ne Woche, aber dann lass ichs einfach schleifen, weil es mir auch keinen verdammten Spaß macht und ich will mich nicht mehr zwingen müssen zu irgendwas, das hab ich schon mein halbes Leben lang gemacht. Ich denke, mit einer Ernährungsumstellung in Maßen, sowie ausreichend Schlaf, Fototouren im Freien und mehr Fahrrad fahren, ist schon so Einiges getan. Auf deinen Pinteret Link schau ich aber mal 🙂 Jedenfalls hast du den Artikel toll geschrieben. Dir eine gute Woche!

    1. vielen lieben Dank für deine netten Worte und ich denke auch, so wie du es jetzt machst ist das auch gut Man muss sich den Dingen einfach etwas bewusster werden und dann klappt es schon mit kleinen Veränderungen. Ich wünsche dir auch eine schöne neue Woche, liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.