[Rezensionsexemplar]

Wie du in einer Welt voller Fake und Filter du selbst bleibst

Dieser simple Satz steht auf dem Buchcover von Natasha Kimberly. Ich kannte sie über die sozialen Medien noch nicht aber als mir der mvg Verlag ihr Buch vorstellte habe ich mich in dem Kontext den Tashi (ihr Spitzname) wiedergibt gefunden. Als ich mir dann das Instagram Profil von ihr angesehen habe, war es um mich geschehen. Sie wirkt auf mich super sympathisch und sie liebt Essen 😂 Ich folgte ihr und wartete fieberhaft auf die Veröffentlichung ihres Buches, welches Anfang Dezember dann endlich erschien.

Für mich hat Keep it real tatsächlich good vibes Feeling, denn der Inhalt enthält vieles über das ich hier auch berichte wie z.B. Selbstliebe und Dankbarkeit. Um dir den Einstieg zu erleichtern und für dich auch besser herauszufinden, ob dieses Buch etwas für dich wäre, möchte ich dir gerne auch ihr eignes Video dazu vorstellen – Achtung die Lachmuskeln werden hier definitiv trainiert:

Persönliches Feedback

Als erstes möchte ich auf den Schreibstil von Tashi eingehen. Ich fand diesen sehr amüsant. Auch ein Grund, weshalb ich ihr Buch relativ schnell durchgelesen hatte, es hatte auf mich einfach den vollen Suchtfaktor. Ich musste immer wieder Lachen, denn sie nimmt kein Blatt vor den Mund und verstellt sich nicht. Klar ist es auf eine gewisse Art und Weise ihre Geschichte aber darüber hinaus ist es auch die Message an jeden von uns auf sich zu achten, denn wir sind das wichtigste. Sie hatte es früher auch nicht leicht. Als farbiges Mädchen in einem Dorf aufzuwachsen, in welchem alle anderen Kinder hellhäutig sind. Auch ihr beruflicher Werdegang zeigt, dass man fast alles aus sich machen kann, wenn man nur den richtigen Biss und vor allem Mut hat.

Mut, etwas das sich nicht viele trauen aber durch Tashi’s Buch bekommt man so richtig das Gefühl aufzustehen und etwas aus sich und seinem Leben zu machen. Ich bin voller Euphorie und Tatendrang, habe total viele neue Ideen für meinen Blog und allem drum herum, denn das ist mein kleines Baby und dank Tashi und ihren wunderschönen Worten, habe ich nochmal einen Schub mehr in Richtung Mut und Motivation erhalten. Danke an dieser Stelle 🙏

Sie gründete damals einen #nobeautychannel. Warum das Ganze? Weil, sie einfach etwas anderes machen wollte. Es gibt unzählige Beautyseiten, sei es als Blog, auf Instagram oder bei YouTube. Und schnell kam die Erkenntnis, dass viele diesen nacheifern wollen und gerade junge Mädchen somit erst recht Selbstfindungsprobleme entwickeln. Ich verrate euch etwas, früher, als ich so 17 Jahre alt war, hatte ich auch meine Probleme. Ich war geblendet von dieser Selbstdarstellung und den Schönheitsidealen, so dass ich mich als nicht schön empfand. Das hat einige Jahre gedauert, bis ich erkannte, dass das absoluter Quatsch ist. Denn Schönheit kommt von innen und auch äußerlich sind wir alle auf unsere eigene Art besonders und einzigartig. Heute habe ich damit keine Probleme mehr, heute ist es mir auch total egal, was andere von mir denken oder sagen, denn es ist mein Leben und ich muss glücklich und zufrieden sein. Daher fand ich auch diesen Satz von Tashi zur Gründung ihres nobeautychannel toll:

Das, was ich erreichen wollte und auch immer noch will, ist, das Bewusstsein der Leute zu stärken, diese Social-Media-Welt mit einem Augenzwinkern zu sehen. Dass man nicht jemanden imitieren muss, um cool zu sein, sondern einfach seine eigene Schönheit entfalten soll.

Gleich im Anschluss an dieses Kapitel startet dann das Kapitel #bockwurst und ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus als sie wirklich den Satz „Don’t be Trüffelschaum, be a Bockwurst!“ rausgehauen hat CLICK
Auch hier ging es darum sich selbst so zu lieben wie man ist, statt etwas oder jemanden nachzueifern das fernab jeder Realität ist. Die aufgezählten schlimmsten Insta-Fails konnte ich demnach auch zustimmen. Ich finde es auch oft schlimm wie extrem ins unermessliche Bilder bearbeitet sind oder gestellt sind, dass es einfach nicht mehr als Momentaufnahme gilt. Klar ab und an ist das ok, aber alles so zu gestalten, dass man den Schein eines wunderbar schönen und perfekten Lebens weckt, finde ich unrealistisch. Wem folgst du eigentlich alles? Hast du mal nachgesehen? Tashi hat da einen wirklich guten Ansatz gebracht, nämlich nur denjenigen zu folgen, die einem ein gutes Gefühl vermitteln statt jenen zu folgen, bei denen man nach einigen Minuten im Feed schon leicht depressiv wird, weil dort alles toll ist und bei einem selbst nicht. Gerade jüngere und etwas labilere Menschen können sich hier stark in etwas verrennen, dass überhaupt nicht gesund ist. Ich habe Anfang des Jahres (Gott, dass Jahr ist in ein paar Tagen schon wieder zu Ende😮) auch ausgemistet und folge seitdem nur noch Accounts die mich inspirieren, mir guttun, mich zum Lachen und Nachdenken bringen und mich erden. Glaub mir, das tut verdammt gut!

Was ich für mich als sehr wichtiges Thema mitgenommen habe, war die Menschen mit denen man sich umgibt. Im Rahmen der Achtsamkeit und dem Gesetz der Anziehung habe ich mich damit schon oft beschäftigt. Sicherlich kennst du das auch. In schweren Zeiten erfährt man, wer zu einem hält. Aber nicht immer liegen schwere Zeiten vor einem um im Umfeld ausmisten zu können. Sogenannte Energiefresser zum Beispiel habe ich in den letzten Jahren konsequent in meinem Umfeld ausfindig gemacht und vor die Tür gesetzt. Ich bin ein liebenswerter Mensch, der immer für andere da ist aber ich bin keine emotionale Müllhalte für andere, die wiederum, wenn es mir schlecht geht, grundsätzlich keine Zeit haben. Tashi hat in ihrem Buch daher ein paar Tolle Tipps die ich jedem ans Herz legen möchte! Auch hier gab es wieder einen Impuls den ich seit Jahren genau so sehe:

Freundschaft lässt sich nicht daran messen, wie oft man sich sieht oder voneinander hört. Es sind tiefe Bindungen, die auch mal eine längere Zeit aushalten sollten.

Hierzu gibt sie übrigens 9 hilfreiche Tipps wie man sogenannte fake friends erkennt und los wird, da wären wir nämlich wieder beim Thema Energiefresser….

Das Kapitel zum Thema #selflove fand ich als bekennender good vibes freak natürlich besonders toll❤ Über das Selbstmitgefühl habe ich auf meinem Blog schon ein paar Mal berichtet. Es ist ein sehr wichtiges Thema, dass viele Menschen heutzutage einfach vergessen haben. Sei du selbst, lebe im hier und jetzt und eifere nicht anderen nach. Auch hier findet sich das Gesetz der Anziehung wieder. Denkst du zu viel negativ, wirst du im Alltag automatisch nur das Negative sehen. Daher achte auf deine Gedanken. Tashi gibt hier auch den Impuls seine Erfolge aufzuschreiben, jeden Tag drei Dinge die du erreicht hast. Ähnlich also zu einer Dankbarkeitsliste. Sie erweitert diese Liste auch in dem sie 1-2x im Jahr sich ganz genau aufschreibt wo sie hinwill. Man soll sich also Ziele stecken, egal wie groß und unerreichbar sie im ersten Moment erscheinen. Auf ihrer Liste von 2018 stand z.B. ein Buch schreiben, dieses Ziel hat sich Ende 2019 abschließen können. Was mir als absoluter Kopfmensch auch sehr in diesem Kapitel gefallen hat:

Was du nicht ändern kannst, nimm hin. 

Alles, was in der Vergangenheit liegt, kannst du jetzt eh nicht mehr ändern. Aber du kannst es für alles, was jetzt auf dich wartet, benutzen. 

Mir tun genau solche Impulse einfach gut, daher lese ich mir so etwas auch immer wieder durch. Manchmal braucht man diese Denkanstöße um aus seinen eigenen Gedankenstrudeln wieder herauszukommen. Ich sag es euch, seit ich meditiere und mich mit der Achtsamkeit beschäftige hat sich viel in meinem Kopf verändert. Natürlich gibt es immer noch Stolpersteine, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen aber jeder der sich in diese Richtung verändern möchte sollte sich damit intensiver beschäftigen. Es ist eine Wohltat für die Seele.

Sehr schön fand ich auch das Kapitel zum Thema #kontern. Viele fühlen sich oft unterdrückt oder haben ihre Schlagfertigkeit im richtigen Moment nicht dabei. Tashi schafft hier Abhilfe, ihre besten Sprüche für die verschiedensten Situationen hat sie bereitgestellt. Ach auch da haben meine Lachmuskeln ordentlich zu arbeiten gehabt. Gerade in der Social Media Welt kommt es sehr oft vor, dass man Kommentare oder Nachrichten erhält von Menschen die man nicht kennt, die einen selbst auch nicht kennen aber warum auch immer ihre Frustration an einem auslassen. Wer hier kontern möchte, kann sich an dem Repertoire von Tashi bedienen, alternativ bleibt immer noch der Weg denjenigen einfach zu blockieren.

Zu Guter Letzt hat mir von den vielen Kapiteln noch #love sehr gefallen. Sie hat genau den Satz gebracht, den heute viele vergessen oder verdrängen:

Wir müssen uns mal wieder dazu aufraffen, Dinge zu reparieren, wenn sie nicht in ihren Grundfesten zerstört wurden. 

Ich kann nur für mich selbst sprechen aber dieses Thema liegt mir auch immer sehr am Herzen. Jeder hat harte Zeiten, egal, ob in Freundschaften, der Partnerschaft, der Ehe, der Familie oder wo auch immer. Ist es aber wirklich nötig, gleich alles wegzuschmeißen, was man sich über Jahre oder Jahrzehnte aufgebaut hat? Gerade in einer Ehe heißt es doch „in guten wie in schlechten Zeiten.“ Ich würde lügen, würde ich behaupten, dass mein Mann und ich auf einer rosaroten Wolke leben CLICK Aber wir lieben uns und wir haben schon so manches schwere Gewitter zusammen durchgestanden, dass uns rückblickend als Paar noch mehr zusammengeschweißt hat. Jede Erfahrung im Leben macht uns stärker und manche Situationen können wir uns nicht aussuchen, sie rollen einfach wie eine Lawine auf uns zu und wir müssen entscheiden, was wir daraus machen. Mein Mann ist und bleibt mein Partner in Crime❤ Ich wünsche dir, dass du auch so jemanden in deinem Leben hast, egal, ob Ehemann, Freund, Freundin, Familienmitglied etc.

Fazit

Für mich war Keep it real ein bereicherndes Buch, es hat mich zum Lachen und zum Nachdenken gebracht, mir gezeigt, was wichtig im Leben ist und was nicht. Es gab mir Motivation für meine persönlichen Ziele. Vor allem bin ich dankbar um die Entdeckung von Tashi, egal wie schlecht der Tag lief, mit ihren Videos bringt sie einen einfach zum Lachen. Solche Menschen sollte es viel mehr auf der Welt geben🙏 Und wie man auf dem Titelbild sehen kann, auch mein Kater Milos ist mehr für das real life, ganz easy hat er sich über den social media Fake gelegt.


Bibliographische Angaben
Softcover, 200 Seiten
Erschienen: Dezember 2019
Gewicht: 270 g
ISBN: 978-3-7423-1116-0

Hier kannst du es für 16,99 € kaufen.


Ich bin gespannt über deine Meinung zu diesem Buch, lass es mich in den Kommentaren wissen.

Deine Eileen

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem mvg Verlag entstanden (Rezensionsexemplar), diese Buchrezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

7 Replies to “Keep it real | Natasha Kimberly”

  1. Liebe Eileen,
    ein wichtiges Thema das viel mehr im Vordergrund stehen sollte! Denn in dieser ganzen Fake Welt ist es immer wichtiger authentisch zu bleiben und sein. Leider gibt es nicht viele Blogger die ohne Filter & Co arbeiten, vor allem bei den jungen. Dabei haben es genau die gar nicht notwendig. Ich selbst nutze keine Filter und habe auch keine retuschierten Bilder und bei dir schätze ich auch dass du authentisch bist und einfach echt.

    lg
    Verena

  2. Was für eine tolle Buchvorstellung! Letztens habe ich noch durch eine andere Person auf Instagram von diesem Buch erfahren und mir ein paar Videos auf ihrem Instagramaccount angeschaut und fand sie echt amüsant. Ob ich mir das Buch kaufen werde, weiß ich nicht. Aber es ist interessant, wie du davon berichtest und das macht schon neugierig auf mehr.

    Liebe Grüße
    Steffi

    1. Liebe Steffi, wenn dir ihre Videos schon helfen ist das doch die halbe Miete Lachen ist gesund und Die Welt da draußen ist sowieso immer eine Spur zu ernst, dass müssen wir aufbrechen LG Eileen

  3. Liebe Eileen!
    Ich danke dir von Herzen für diese schöne Buchvorstellung.
    Das Buch kommt auf meine Wunschliste, weil es sehr sympathisch klingt und sich thematisch mit vielen Themen auseinandersetzt, die mich in den vergangenen Monaten beschäftigt haben.
    Mein Instagram-Account ist absolut unperfekt und ohne Filter.
    Ich versuche einfach authentisch zu sein, mir selbst und anderen gegenüber.
    Das ist gerade im Alltag und im Berufsleben oft sehr wertvoll.
    Manchmal machen uns gerade vermeintliche Schwächen für andere umso sympathischer.
    Liebe Grüße, Cristina

    1. Liebe Cristina, das freut mich zu lesen, dass dir meine Rezension weiterhilft❤ Ich wünsch dir jetzt schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr. xxx Eileen

  4. Liebe Eileen,
    wie schön zu lesen. Ihr beide erscheint mir noch so jung und trotzdem setzt ihr Euch mit diesem wertvollem Thema auseinander.
    Ich selbst habe auch noch nie einen Filter genutzt und gehe mit Euch beiden komform.
    Die Selbstannahme ist oft der Schlüssel zum wahren Erfolg..
    Wie schön, das ich hierher gefunden habe. Freue mich auf weitere Beiträge. (y)
    Liebe Grüße Karin

Schreibe einen Kommentar zu Avaganza Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.