[Rezensionsexemplar]

Minimalismus und Entmisten sind beides Dinge die immer mehr in den Fokus geraten. In dem Buch Liebe braucht nur zwei Herzen sind genau das die Themen die einen begleiten. Ich gebe zu, auch ich habe mich in den vergangenen Jahren viel mit diesen beiden Themenfeldern auseinandergesetzt. So richtig damit in Berührung gekommen bin ich durch die Meditation und die Achtsamkeit. Alles hängt irgendwie zusammen und betrachtet man es genau merkt man, dass vieles zusammenhängt.

Es geht im Leben nicht nur um die materiellen Dinge die wir besitzen. Es geht vielmehr auch um den seelischen Ballast den wir mit uns herumtragen. Ich glaube es gibt niemanden der nicht sofort weiß was ich damit meine. Menschen haben gegenüber den Tieren die Eigenschaft selbständig denken zu können. Gerade dieses denken stellt uns aber oft vor immens große Herausforderungen im Leben. Wir grübeln, wir leben gedanklich in der Vergangenheit oder Zukunft aber selten im Hier und Jetzt.

Klappentext

Gerade als sie ihr Leben sortiert hat, bringt er ihr Herz durcheinander
Niemand kann besser loslassen als Liv. Als Ordnungsfee hilft sie ihren Kunden dabei, ihr Leben auszumisten – denn sie weiß ganz genau, dass es sich oft nicht lohnt, Dinge aufzubewahren. Genauso wenig, wie sich die Liebe lohnt. Als sie im Haus ihrer Eltern eine Kiste voller Jugenderinnerungen findet, beschließt Liv, endlich die Liebesbriefe von Flo, dem Nachbarsjungen, loszuwerden. Doch gerade als sie seine Briefe in die übervolle Mülltonne stampft, steht Flo plötzlich wieder vor ihr – groß, erwachsen und mit seiner stupsnasigen kleinen Tochter an der Hand. Livs Herz macht ganz unerwartet einen Salto. Doch bestimmt lässt sich auch Chaos im Herzen ganz leicht aufräumen … oder?

Quelle: Liebe braucht nur zwei Herzen – Judith Wilms

Liebe braucht nur zwei Herzen fotografiert vor Lichterkette und Lesestuhl

Persönliche Meinung

Der Klappentext ließ mich hellhörig werden. Ein Buch über Ordnung, also Minimalismus und Entmisten? Klingt interessant! Daraus gleich statt einem Sachbuch einen Roman zu machen fand ich noch besser. Aufgrund des Verlustes meines Katers Miloš ist mir aktuell nicht danach Sachbücher zu lesen. Ein locker leichter Roman dagegen kam genau richtig. Und eines vorweg: Dieser Roman ist die perfekte Sommerlektüre. Verständlich geschrieben, schnell und einfach zu lesen und ganz viele Tipps zum Mitnehmen.

Werde jeden Tag eine Sache los, die dir nicht länger dient. Egal, ob das ein Gegenstand oder ein Gedanke ist. 

Liebe braucht nur zwei Herzen spielt in Berlin. Für mich schon mal ein Pluspunkt, viel zu selten werden unsere eigenen Städte als Schauplätze genutzt. So erfährt man auch gleich ein wenig mehr über die Stadt und ihre Eigenheiten. In der Geschichte geht es um Liv, die Ordnungsfee, und Florian. Beide kennen sich aus der Kindheit, denn die Eltern wohnen nebeneinander in einer Reihenhaussiedlung. Liv und Flo verstehen sich gut und Flo versucht Liv in einer für sie sehr schwierigen Zeit ihres Lebens beizustehen. Doch Menschen reagieren auf Schicksalsschläge unterschiedlich. So kommt es, dass sich Liv und Flo aus den Augen verlieren und sich durch einen Zufall 10 Jahre später wieder sehen.

Die beiden haben sich weiterentwickelt. Flo arbeitet in einer Werbeagentur und Liv ist als Ordnungsfee viel in der Welt unterwegs. Sie mag ihren Lebensstil kennt das Gefühl eines Zuhauses aber nicht. Je mehr man über Liv erfährt desto mehr kann man sich mit ihr identifizieren. Das was sie durchgemacht hat spiegelt eigentlich ihr heutiges Leben wider. Es lässt erahnen wieso sie diesen Berufsweg gewählt hat.

Als Liv in Berlin einen Auftrag verliert und Flo sie für eine Werbekampagne als Freelancerin einstellt lernen die beiden sich wieder besser kennen. Auch Flo hat viel in den letzten 10 Jahren erlebt. Was ich sehr schön fand, dass die beiden direkt wieder einen guten Draht zueinander hatten. So etwas ist heutzutage eher selten, wenn man sich mal aus den Augen verloren hat.

In dem Buch gibt es keine großen Dramen es ist eine leichte Lektüre aber doch mit einem wichtigen Kern. Die Art und Weise wie Judith Wilms die Themen des Minimalismus und Entmistens einfließen ließ finde ich toll! Man kann zwischen den Zeilen und auch durch die einzelnen Kapitelüberschriften so viel für sich selbst mitnehmen:

Richte dein Zuhause für dein Morgen ein, nicht für den Menschen, der du gestern warst. 

Trotz der Leichtigkeit der Geschichte kommen auch ernstere Themen zum Sprechen aber nicht in einer erdrückenden Art und Weise. Es hat trotzdem eine Leichtigkeit und bei vielen Absätze die ich gelesen und mir markiert habe musste ich innehalten. Innehalten, weil sie so gut zu meiner Situation aktuell passen.

Trauer ist wie ein Regensturm, manchmal trifft er einen hart und unvorbereitet. Manchmal kündigt er sich schon von Weitem an. Manchmal nieselt es nur. Man lebt damit wie mit dem Wetter. Und man lernt irgendwann, dass der Regensturm auch wieder weiterzieht. Bis zum nächsten Mal. 

Das Buch fand seinen Weg zu mir zur genau der richtigen Zeit. Bücher können einen viel geben, auch wenn man es auf den ersten Blick nicht merkt. Ganz klar eine Herzensempfehlung!


Bibliographische Angaben
Taschenbuch, Klappenbroschur
400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10566-4
Erschienen am 12. Juli 2021

Hier kannst du es für 10,00 € kaufen.


Wie stehst du zum Thema Minimalismus und Entmisten? Fällt es dir leicht sich von Dingen zu trennen?

Sollten dich die Themenfelder Minimalismus und Entmisten auf der Ebene der Sachbücher interessieren kann ich dir diesen Blogbeitrag von mir nur wärmstens empfehlen.

Deine Eileen 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Bloggerportal entstanden (Rezensionsexemplar), diese Buchrezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

5 Replies to “Liebe braucht nur zwei Herzen | Judith Wilms”

  1. Hallo,
    schade & sehr traurig dass Kater Milos nun im Tierhimmel lebt :-/
    Habe jetzt nicht glatt Judith Wilms mit Judith Williams verwechselt und dachte zunächst seit wann schreibt die Bücher? 😉
    Vom Thema her eher gar nix für mich aber dein Beitrag ist dir wunderbar gelungen!
    Ganz liebe Grüße,
    Janina

  2. Oh je, mit deinen Ausführungen hast du mich gerade daran erinnert, dass ich mal wieder meinen Schrank „entmisten“ wollte. Dann werde ich mal anfangen.

  3. Diese Regenstürme ziehen hier auch ab und zu vorbei, wenn einer weg ist, kommt irgendwann ein nächster! Ja, man schleppt zu viel Ballast mit sich rum, das kenne ich leider auch und leide momentan auch wieder sehr darunter. Wenn ich so drüber nachdenke, lebe ich eher in der Zukunft, als in der Vergangenheit …

    Dass das Buch in Berlin spielt, finde ich auch toll, da ich nur knapp eine Stunde von der Hauptstadt entfernt wohne! Zum Glück scheint es recht leichte Lektüre zu sein, so würde ich nämlich auch mal einen Blick reinwerfen!

    Liebe Grüße
    Jana

  4. Liebe Eileen,
    mein herzlichstes Beileid zum Verlust deines geliebten Miloš. Ich verstehe gut, dass du etwas leichtes zum Lesen gesucht hast. Mir spenden Bücher immer Trost und vor allem eine Pause von meinen Emotionen.
    Ich liebe Bücher, die die Leichtigkeit eines Romans haben und dennoch spannende Aspekte eines Sachbuches vereinen. Klingt Gier definitiv nach einer gelungenen Mischung.
    Ich bin übrigens der Typ, dem Entmisten gar nicht so leicht fällt, weil ich viele Erinnerungen an Gegenständen knüpfe.

    Liebe Grüße
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.