[Rezensionsexemplar]

Bist du berufstätig, Student oder vielleicht alleinerziehend und denkst dir ganz oft „ich habe gerade absolut keine Lust zu kochen“, wenn du abends nach Hause kommst, geschafft von dem Tag, womöglich noch den riesen Wäscheberg siehst, das Chaos in der Wohnung, welches du eigentlich gestern schon aufräumen wolltest? Oder vielleicht hast du einfach einen dieser Tage erwischt, du fühlst dich müde, ausgelaugt und k.o. ohne das sonderlich viel an dem Tag passiert ist. Du möchtest dich also einfach nur hinsetzen und entspannen aber dann stellst du fest, dass dein Magen knurrt und überlegst was du Essen sollst. Um genau diese Art von Szenario geht es in meinem heutigen Beitrag und die Lösung dazu habe ich nun einige Wochen ausprobiert und heißt:

Meal Prep

Für diejenigen die nicht wissen was Meal Prep genau ist möchte ich es kurz erklären. Eigentlich ist nur der Begriff Meal Prep neu und wie zu erahnen, kommt dieser aus Amerika. Der Gedanke dahinter ist aber schon uralt. Es geht hierbei rein um das Vorkochen, Einfrieren und Abpacken von Mahlzeiten für mehrere Tage. Das, was also unsere Großmütter schon immer in der Küche getan haben, bekommt nun einen frischen Wind.

Manchmal muss ich schon schmunzeln den irgendwie kommt alles wieder, in der Mode, beim Schmuck und dann eben auch beim Essen😁

Persönlicher Erfahrungsbericht

Nach dem ich immer wieder auf der Suche bin um mir den Alltag leichter zu gestalten habe ich im ersten Step letzten Winter einen Thermomix gekauft, und ja ich feiere dieses Küchengerät so sehr CLICK Die Rezepte sind sehr lecker, gesund gestaltet und die Zubereitung ist und bleibt schnell und leicht. Dennoch muss man planen und kochen für die einzelnen Tage also überlegte ich weiter was ich zusätzlich ausprobieren könnte und bin auf Meal Prep gestoßen. Eine Bekannte hatte das vor gut einem Jahr über einen längeren Zeitraum auch ausprobiert und dann dachte ich mir es wäre ein Versuch wert. Nach einigen Recherchen habe ich schnell ein passendes Buch gefunden, dass für den Thermomix kompatibel ist, dass bedeutet, dass die Rezepte in diesem Buch so geschrieben sind, dass ich sie im Thermomix kochen kann (Einstellungsvorgaben).

Meal_Prep_mit_dem_Thermomix
Quelle: Meal Prep mit dem Thermomix

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und beinhaltet zwei Bausteine. Der erste Baustein dient als Theorieübermittlung, es werden die Vorteile von Meal Prep erklärt, wie es mit dem Thermomix funktioniert, wie es sich gestalten lässt, nützliche Tipps zum Einfrieren und Aufbewahren, wie sich gesunde Mahlzeiten für jeden Typen zusammenstellen lassen, wie die Wochenpläne funktionieren und wie die Planung generell am einfachsten gehalten wird um das Beste herauszuholen.

Im zweiten Teil befinden sich dann 10 Wochenpläne mit verschiedenen Rezepten. Die Gestaltungsvarianten gehen hier von einem einfachen Frühstück für 6 Tage bis hin zur Vorbereitung von Frühstück, Nachmittagssnack und Abendessen für 5 Tage.

Am Ende des Buches finden sich noch ein paar Zusatzrezepte und Kombi-Ideen.

Ich habe den Wochenplan 2 ausgewählt in welchem ich das Mittagessen für 5 Tage vorbereitet habe, da wir mit dem Frühstück weniger Probleme haben, hier essen wir overnight oats und da wir zum Abendessen meist keinen großen Hunger haben und uns auf Brot beschränken, war das Mittagessen ein guter Einstieg.

Im Buch ist jeder Wochenplan klar strukturiert in:

  • Vorhaben und Voraussetzungen
  • Bedarfsliste
  • Die Rezepte der Woche
  • Meal Prep Tag im zeitlichen Überblick
Vorhaben und Voraussetzungen

Hier wird erklärt, welche Art von Meal Prep man zubereitet z. B. Mittagessen für 5 Tage und es wird festgestellt, ob man ein Gefrierfach braucht oder nicht. Zudem sind die einzelnen Tage Samstag bis Freitag mit einem klaren übersichtlichen Plan aufgeschrieben. Kurze Hinweise bzgl. der Aufbewahrung sind hier auch zu finden.

Bedarfsliste

Ist die komplette Einkaufsliste. Manchmal gibt es zwei Bedarfslisten, vor allem dann, wenn z. B. frischen Fleisch benötigt wird. Dieses kauft man dann in einem zweiten separaten Einkauf unter der Woche frisch ein.

Die Rezepte der Woche

Wie es die Überschrift schon erkennen lässt befinden sich auf diesen Seiten die kompletten Rezepte mit Bildern, Step by Step Anleitung, Kalorien Angabe und Zutatenliste.

Meal Prep Tag im zeitlichen Überblick

Hier ist genaustens beschrieben, wie die Gerichte zum Teil gleichzeitig zubereitet werden. Der Meal Prep Tag wird an einem ruhigen Tag gemacht, da man hier doch einige Zeit lang in der Küche steht. Ich habe mich an den Plan von Woche 2 gehalten und Samstag meinen Großeinkauf gemacht und Sonntag als Meal Prep Tag genutzt um alles vorzubereiten. Danach bin ich die einzelnen Schritte durchgegangen, der Vorteil beim Thermomix hier in einem Gerät auf verschiedenen Ebenen zu kochen ist super. Laut Wochenplan 2 hätte ich ca. 80 Minuten für alles gebraucht am Ende war aber über dieser Zeit, ich denke es liegt auch daran, dass es das erste Mal war und ich viel gelesen habe und nochmal nachgeschaut habe um nichts falsch zu machen.

Meal Prep mit dem Thermomix

Ich habe zwei Wochen später erneut Mittagessen als Meal Prep vorbereitet und da ging es schon viel schneller. Ich bin super zufrieden und werde es ab jetzt immer wieder in den Alltag einbauen. Nur jede Woche würde ich es nicht machen, da mir der eine Tag der dafür flöten geht aktuell noch zu schade ist, aber was nicht ist, kann ja noch werden.


Bibliographische Angaben
Softcover, 176 Seiten
Erschienen: September 2018
Gewicht: 480 g
ISBN: 978-3-7423-0700-2

Hier kannst du es für 12,99 € kaufen.


Hast du Meal Prep schon mal ausprobiert oder kennst es vielleicht von Klein auf von Zuhause? Welche Gerichte findest du besonders gut zum Vorkochen?

Deine Eileen 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem mvg Verlag/riva entstanden (Rezensionsexemplar), diese Buchrezension spiegelt meine eigene Meinung wieder.

Meal Prep mit dem Thermomix, Rezepte, Essenszubereitung

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden und merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

12 Replies to “Meal Prep mit dem Thermomix”

  1. Liebe Eileen,

    schön langsam denke ich auch über einen Thermomix nach … ich verfolge deine Beiträge ja schon länger und damit dürfte ich mir einiges erleichtern. Danke dir für deine Anregungen – da ist wirklich immer was für mich dabei :-).

    lg
    Verena

  2. Toller Beitrag.
    Mit einem thermomix habe ich noch nicht gekocht.
    Meal Prep habe ich noch nicht probiert.
    Kann jetzt eine persönliche Meinung nicht dazu genau geben, da ich es noch nicht angewendet habe.
    Aber danke für die Empfehlung:)
    Lg:*

  3. Hallo Eileen, ich war schon auf zwei Thermomix-Partys, den hätte ich auch gerne und fürs Meal Prepping denke ich ist der Thermomix auf alle Fälle super, ich bin da nur leider oft viel zu faul zu … Danke für deinen tollen Bericht, ich wusste gar nicht, dass es jetzt auch ein Kochbuch Mealprepping mit dem Thermomix gibt, sehr interessant… liebe Grüße Bettina

  4. Hallo Eileen, ein ganz toller Bericht, danke :-)) der Thermomix ist ein Traum, ich hätte ihn zu gerne, war schon auf zwei Partys – gerade fürs mealprepping: ich mache das sehr selten, nehme mir die Zeit dafür nicht, einfach weil ich es lästig finde, die Küche aufzuräumen, zu spülen usw. das gehört ja auch dazu. Mit dem Thermomix geht alles einfacher, schneller und ist noch dazu gesund da nährstoffschonend … liebe Grüße Bettina

    1. Richtig, wir müssen nur ein wenig warten und dann tauchen die Sachen von alleine wieder auf. Auch ohne Thermomix kannst du Meal Prep ausprobieren, der Thermomix erleichtert es nur etwas. LG

  5. Mit dem Thermo-Mix hab ich noch gar keine Erfahrungen, aber ich habe auch ein Buch zum Thema Meal Prep zu Hause liegen, mit dem ich mich wirklich mal näher beschäftigen sollte! Die Idee dahinter finde ich nämlich wirklich toll!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Mach das unbedingt, das kann einen so viel erleichtern und helfen sich gesund und ausgewogen die ganze Woche zu ernähren. Liebe Grüße

  6. Einen Thermomix hätte ich manchmal auch gerne.
    Durch eine Ernährungsumstellung mit WW (ehemals Weight Watchers) ernähre ich mich viel gesünder als zuvor und plane meine Mahlzeiten.
    Ich habe mir einige Glaslock-Dosen gekauft, welche ich für vorbereitete Mahlzeiten nutze und in denen ich auch gerne mal etwas einfriere.
    Manchmal klappt Mealpreap bei mir gut, mal weniger.
    Ich nutze zum Beispiel auch Gerichte wie Lasagne für die Vorbereitung mehrerer Mittagsmahlzeiten für mich und teile diese dann auf 4 Portionen auf.
    Auf jeden kann man mit Mealprep viel Zeit und Geld sparen, neue Rezepte ausprobieren und weiß immer, was in den Mahlzeiten enthalten ist!

    Liebe Grüße, Cristina

    1. Liebe Cristina, das stimmt, man spart viel Geld und Zeit auch wenn man an einem Tag ein wenig investieren muss so lohnt es sich dennoch. WW hatte ich früher mal ausprobiert aber hatte schnell gemerkt, dass es nicht zu mir passt. Ist aber auch schon über 10 Jahre her und mittlerweile ist das System ja deutlich verbessert bzw. geändert worden. Toll das es dir hilft!! Alles Liebe, Eileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.