Entspanntes Einschlafen und angenehmes Aufwachen war für mich nicht immer einfach. Zu oft abgelenkt durch das Gewirr im Kopf, zu oft zu lange gegrübelt, obwohl ich wusste, ich sollte die Zeit lieber zum Schlafen nutzen, der Wecker klingelt schließlich unter der Woche immer zur selben Zeit. An sich weiß jeder, dass ein gesunder Schlaf in vielerlei Punkten sehr wichtig ist. In der Regel sollte man 8-9 Stunden Schlaf haben. Da mein Mann und ich immer um 04:30 Uhr arbeitsbedingt aufstehen, gehen wir in der Regel gegen 20 Uhr schlafen. Ich weiß für viele klingt das komisch aber wir haben uns in all den Jahren daran gewöhnt. Dafür kann man dann auch gegen 14 Uhr Feierabend machen😊 So viel zur Theorie. Die Realität sieht oftmals anders aus. Wir stehen zwar weiterhin um 04:30 Uhr auf aber es gibt Tage da schaffen wir es einfach nicht pünktlich ins Bett, aus den verschiedensten Gründen. Ach und dann sind da ja noch unsere zwei Fellnasen die abends/nachts den Höhepunkt ihrer Aktivität haben und dementsprechend durch die Wohnung poltern.

Und was merkt man am nächsten Tag ganz deutlich? Bei mir ist es das Mittagstief, bei dir?

Was bedeutete es zu schlafen und wie erkennt man ihn?

Ehrlicherweise habe ich mir in der Vergangenheit über meinen Schlaf nie wirklich Gedanken gemacht, dass änderte sich dann letztes Jahr im Herbst als ich mir eine Fitbit gekauft habe. Diese trackt neben den Schritten, dem Puls, dem Essen, der Trinkmenge auch den Schlaf und das war für mich eine neue Erkenntnis. Ich war vorher nie in einem Schlaflabor und anders kann man den Schlaf nicht feststellen. Durch den Pulsmesser wird 24/7 der Herzschlag gemessen und durch die Algorithmen in meiner dazugehörigen App angezeigt wann und in welcher Schlafphase ich bin. Seither versuche ich natürlich erst recht auf meine 8 Stunden Schlaf zu kommen. Aber was ist Schlaf genau?

Schlaf ist ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen und Tieren. Dabei unterscheiden sich viele Lebenszeichen von denen des Wachzustands. Puls, Atemfrequenz und Blutdruck sinken bei Primaten und anderen höheren Lebewesen im sogenannten NREM-Schlaf ab und die Gehirnaktivität verändert sich. 

Quelle: Wikipedia

Wieso sind 8-9 Stunden Schlaf wichtig?

Vorweg gesagt möchte ich zum Thema Schlaf noch einen gesonderten Blogbeitrag erstellen, hierzu lese ich auch aktuell „Das große Buch vom Schlaf“ was äußerst interessant ist und viele Zusammenhänge erklärt.

Kurz zusammengefasst: Jeder von uns hat eine sogenannte innere Uhr die in der Regel ca. 24 Stunden geht bevor sie sich resetted. Innerhalb dieser 24 Stunden bauen sich verschiedene Faktoren in uns auf die sich gegenseitig abwechseln damit wir wach und aktiv sind aber auch zu einer gewissen Zeit müde werden und runterfahren. In der Zeit in der wir schlafen benötigt unser Körper ausreichend Zeit um verschiedene Prozesse innerlich zu durchlaufen. Nicht umsonst sagt man oft, dass der Tag nachts verarbeitet wird. Hierzu zählen Emotionen, Situationen usw. Wir durchlaufen in der Nacht verschiedene Phasen vom Wachzustand über die Non-REM-Phase bis zur REM-Phase. In diesen verschiedenen Verfahren werden unter anderem Erinnerungen und Erlerntes gefestigt, Stress abgebaut uvm.

Wie du siehst, ausreichend Schlaf ist also sehr wichtig für unseren Körper.

Wake Up Light – Entspanntes Einschlafen und aufwachen

Ich bin im Januar 2018 durch Zufall an das Wake Up Light geraten und bin aber bis heute froh, dass sich unsere Wege gekreuzt haben😅 Hand aufs Herz, wusstest du das es so etwas gibt? …ich nicht aber es das lag wahrscheinlich auch daran, dass ich Rund um das Themengebiet Schlaf nie wirklich eine besondere Verbindung aufgebaut hatte. Aber nun stand es da auf meinem Nachtisch und ich wollte ihm eine Chance geben. Die Funktionalität ist sehr einfach gehalten.

Entspanntes Einschlafen: Zuerst entscheidet man sich für eine bestimmte Helligkeit. Das Wake Up Light zum Einschlafen simuliert nämlich einen Sonnenuntergang also von hell weis/gelb bis zu dunkel rot/schwarz. Dieser Vorgang dauert 30 Minuten, man kann ihn aber beliebig verlängern oder verkürzen. Zudem kann man ein Hintergrundgeräusch einstellen. Mein Mann und ich haben uns für die Regensimulation entschieden, da wir beide bei Regen immer gut einschlafen können. Sobald also das Ganze eingeschalten wird kann man sich in Ruhe hinlegen und dem Regen lauschen sowie der „Sonne“ beim Untergehen zuschauen. Generell hat dieser Vorgang auf uns auch immer eine entspannte Wirkung vor allem dann, wenn wir noch recht aufgedreht zu Bett gegangen sind. Innerhalb der 30 Minuten verändert sich nicht nur das Licht zu dunkleren Farben, sondern auch das Hintergrundgeräusch passt sich entsprechend an, bis es letztendlich ganz verstummt am Ende.

Wir haben zusätzlich bei unserem Wake Up Light die Funktion, dass wir Atemübungen machen können, diese werden dann durch ein sogenanntes „Breathe Programm“ begleitet. Diese habe ich aber ehrlicherweise bis heute nie getestet, weil ich auch so gut immer einschlief.

Entspanntes Aufwachen: Zum Aufwachen kann man zwei Wege wählen. Der eine wäre ein relativ bekannter Weg, nämlich wecken durch das Radio. Zum Zeitpunkt des Wecker Signals geht der Radio los. Auch das habe ich bisher nie getestet, da ich durch das Wecken vom Handy beispielsweise immer recht ungemütlich, ja fast ruckartig aus dem Schlaf gerissen wurde. Ich habe da schon gemerkt, dass mir das nicht gut tut und ich hin und wieder deshalb schon morgens schlechte Laune verspürt habe. Daher habe ich mich für den zweiten Weg entschieden. Er funktioniert genauso wie das Einschlafen. Der eigentliche Weckerton besteht hierbei nicht aus einem nervtötenden Piepsen, sondern hier kann man wie abends eine entspanne Hintergrundkulisse auswählen. Ich habe mich für das sanfte Vogelgezwitscher entschieden, da es nicht so ruckartig und nervig ist aber entspannt genug um davon wach zu werden. Der Clou am entspannten Aufwachen besteht darin, dass eine halbe Stunde bevor der Wecker (Vogelgezwitscher) zur eigentlichen Uhrzeit los geht der Sonnenaufgang simuliert wird. Hier in genau der gegensetzten Reihenfolge zu abends: von schwarz über dunkelrot bis hin zu gelb/weis. Anbei ein kleines Video im Zeitraffer:

Seitdem ich das Wake Up Light nutze – und das ist jetzt 1,5 Jahre – habe ich gemerkt, dass ich immer vor dem eigentlichen Einsetzen des Weckertons (Vogelgezwitscher) wach werde. Es ist also die natürlichste Form durch die langsam ansteigende Helligkeit aufzuwachen. In der Regel wache ich immer im letzten Drittel des Sonnenaufgangs auf, das bedeutet in Zahlen ca. 5-10 Minuten bevor der Wecker angeht. Für mich ist es so um einiges angenehmer aufzuwachen 😊

Hast du dich mit dem Thema Schlaf schon einmal näher beschäftigt? Nutzt du vielleicht auch Sleep and Wake Up Light oder andere Hilfsgegenstände? Ich bin gespannt auf deine Antworten. Mein Mann und ich werden jetzt erstmal in unseren Garten gehen und Grillen, das schöne Wetter muss ausgenutzt werden, in diesem Sinne: Einen schönen Sonntag dir!

Deine Eileen 

Sharing is caring: Wenn dir mein Blogpost gefällt, dann teile diesen Beitrag gern mit deinen Freunden & merke ihn dir auf Pinterest. Darüber würde mich sehr freuen! ❤

 

 

16 Replies to “Sleep and Wake Up Light | Entspanntes Einschlafen und Aufwachen”

  1. Liebe Eileen,
    das Wake – Up – Light kannte ich vorher gar nicht. Mein Mann hat immer Probleme einzuschlafen und aufwachen ist noch schlimmer. Für ihn wäre das wirklich eine Idee. Ich bin den ganzen Tag unter Strom und falle abends ins Bett und schlafe binnen 5 Minuten. Das Aufstehen nimmt ca. 10-15 Minuten in Anspruch.. die plane ich mit dem Wecker aber auch ein 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    1. Oh wow da geht es dir richtig gut. Ich bin abends meist nie so platt um sofort einzuschlafen. Vielleicht hilft es deinem Mann, ein Versuch wäre es allemal wert. Liebe Grüße

  2. Liebe Eileen,

    ich finde es super interessant, was Du über das Licht berichtest. Gerade für’s Aufwachen wäre das im Winter wahrscheinlich wirklich auch etwas für mich. Da ich allerdings keine Rollos im Schlafzimmer habe, brauche ich keine Sonnenauf- und untertgang – den hab ich ja real 😉 Aber im Winter wäre es schon schön, entspannt aufzuwachen.
    Ich bin nämlich eine Pennkröte und könnte eigentlich immer schlafen…

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea

  3. Liebe Eileen,
    Als Mama kann ich über 8-9 Stunden Schlaf natürlich nur schmunzeln. Viel zu oft kommt es vor, dass es nur 3 Stunden werden, eine gute Nacht hat gerade mal 6. Aber alle Baby Eltern haben das schließlich irgendwie überstanden 😉 die Lampe klingt super! Vielleicht wäre es für die Kids was zum einstimmen.
    Viele Grüße
    Wioleta

  4. Liebe Eileen,
    ein toller Beitrag rund um das Thema Schlaf.
    Ich selber habe kein Problem mit dem Schlafen gehen und auch nicht mit dem Einschlafen. Im Regelfall bin ich innerhalb von zwei Minuten im Land der Träume. Aber ich hatte immer massive Probleme beim Aufstehen. Vor allem im Winter, wenn es um halb sechs morgens noch finster ist. Dann kam ich nur schwer aus den Federn, egal wann ich ins Bett gegangen bin. Seit zwei Jahren habe ich einen Lichtwecker und möchte den auch nicht mehr missen. Seitdem kann ich morgens richtig gut aufstehen.

    Liebe Grüße,
    Mo

    1. Liebe Mo, es freut mich zu hören, dass dir der Lichtwecker geholfen hat. Manchmal muss man ein wenig experimentieren aber wenn man etwas gefunden hat das hilft, ist das schon viel Wert. Ich möchte meinen auch nicht mehr missen. Liebe Grüße

  5. Hallo Eileen, Danke für deinen ausführlichen Test-Bericht, interessant dieses besondere Licht kennen zu lernen, guter Schlaf ist lebenswichtig für unsere Gesundheit – und so eine sanfte, nebenwirkungsfreie Einschlaf- und Aufwachhilfe finde ich schon toll, besser als Tabletten zu nehmen… liebe Grüße Bettina

  6. Ich habe schon mein ganzes Leben lang einen eingebauten Wecker. Will ich um 5 Uhr aufstehen, werde ich pünktlich wach. In meiner Praxis behandle ich sehr viele Patienten mit Schlafstörungen, da werde ich mich jetzt mit dem Sleep and wake up lightnäher beschäftigen.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Du glückliche, das funktioniert bei mir leider nicht immer 100%. Toll das ich dir für deine tägliche Arbeit einen kleinen Input geben konnte. Liebe Grüße

  7. Ich schlafe meist viel zu wenig, also selten 8 bis 9 Stunden, höchstens mal am Wochenende! Aber ich mag es auch, mit einem Lichtwecker geweckt zu werden. Ich habe meinen schon mehrere Jahre und finde das sanfte Aufwachen mit dem heller werdenden Licht total schön! Besser als ruckartig aus dem Schlaf gerissen werden 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.